Last-Minute-Huber sichert Punkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dank eines Doppelpacks von Andreas Huber sicherte sich der TSV Ottobrunn einen verdienten Zähler gegen den SBC aus Traunstein. In einer taktisch geprägten Partie neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig, sodass Chancen im ersten Spielabschnitt Seltenheitswert besaßen. Die beste Möglichkeit hatte Huber, dessen 16-Meter-Schuss im letzten Moment von einem Traunsteiner Abwehrbein geklärt werden konnte. Nach dem Seitenwechsel tankte sich Huber schön durch, bewies glänzende Übersicht und bediente den mitgelaufenen Dominik Fischer. Doch anstatt das Leder aus kurzer Distanz direkt einzuschieben, zögerte Fischer einen Moment und die Chance war vertan. Ein Ottobrunner Fehler führte nach 65 Minuten zum ersten Treffer der Partie. Der TSV bekam das Leder nicht weg und Patrick Schön nutzte dies zur Führung. Ottobrunn drängte fortan auf den Ausgleich, sodass sich für die Franz-Gruber-Truppe mehr Räume ergaben. Toptorjäger Maximilian Probst ging über die rechte Seite durch und traf ins lange Eck zum 2:0. Doch wer jetzt gedacht hätte, die Partie sei gelaufen, sah sich getäuscht. Ottobrunn zeigte tolle Moral und fightete sich zurück in die Partie. Nachdem Maximilian Bauer unnötig Falk Schubert im Sechzehner zu Fall gebracht hatte, zeigte der Unparteiische folgerichtig auf den Punkt. Huber übernahm Verantwortung und verkürzte. In der Nachspielzeit ging Abwehrspieler Schubert erneut mit nach vorne und wurde wiederum gefoult. Den fälligen Freistoß aus 25 Metern verwandelte Huber zum 2:2-Endstand. (csl/tsv)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare