SBR geht in Aschau völlig unter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Keine Chance für Milan Novak und seinen SBR in Aschau

Diese Niederlage tut der Bayernliga-Reserve vom Sportbund Rosenheim im Kampf um den Klassenerhalt so richtig weh: Das Team von Werner Wirkner ging beim Tabellenschlusslicht aus Aschau mit 2:5 unter. Mehrere gewiefte taktische Maßnahmen von Coach Jürgen Grassl brachten den SVA gegen die Rosenheimer auf die Siegesstraße. Neben kleineren Umstellungen in der Formation wurde zusätzlich Christian Wagner in die Startelf gewürfelt. Für Wagner war es der erste Einsatz seit dem achten Spieltag. Darum war es auch typisch, dass es ausgerechnet Wagner war, der in der siebten Minute zur 1:0-Führung einköpfte. Diese hielt allerdings nur eine Viertelstunde, ehe Alban Obri einen Torwartfehler eiskalt zum 1:1 ausnutzte. Danach nutzten aber auch die Veilchen einen individuellen Fehler in der SBR-Abwehrreihe zur erneuten Führung aus – Nico Reipert hatte getroffen. Mit dieser knappen Führung ging es dann in die Pause. Nach Wiederanpfiff dauerte es nur zwei Minuten, bis Aschau wieder jubeln konnte: Christian Richter vollendete einen temporeichen Konter erfolgreich und machte seinen Doppelpack in der 63. Minute mit einem Kopfballtreffer zum 4:1 perfekt. Den letzten Treffer für Aschau erzielte Reipert. Milan Novak betrieb mit seinem Treffer zum 5:2 dann nur noch Ergebnis-Kosmetik für den SBR. „Ein schöner und hochverdienter Erfolg. Unsere Taktik ist sehr gut aufgegangen: Hinten sind wir gut gestanden und vorne haben wir unsere Chancen endlich konsequent ausgenutzt. Das war eine gute Leistung meiner Mannschaft“, meinte Veilchen-Coach Grassl nach Spielende. (bok)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare