Bezirksliga Ost: Der 6. Spieltag

Kolbermoor holt drei Punkte - Saaldorf bezwingt SVO

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Enge Kiste zwischen Ampfing und Moosach. Am Ende mussten sich die Hausherren ärgern, da sie ihre Chancen nicht genutzt hatten!

6. Spieltag in der Bezirksliga Ost! Der SV-DJK Kolbermoor konnte endlich seinen ersten Sieg einfahren. Ampfing und Waging mussten allerdings Niederlagen einstecken. Der Bezirksliga-Sammler!

SV-DJK Kolbermoor - SpFrd. Aying 4:1

Die Bezirksliga-Elf des SV-DJK Kolbermoor hätte sich kaum eine bessere Rückkehr an den Huberberg vorstellen können. Am Freitagabend wurde der Gast aus Aying klar mit 4:1 bezwungen, was zugleich den ersten Saisonsieg bedeutete.

Auf den ersten Höhepunkt mussten die knapp 150 Zuschauer nicht lange warten. Direkt mit dem ersten Angriff gelang der Heimelf die frühe Führung. Tobias Hotter wurde mit einem überragenden Pass vom starken Ümit Ari freigespielt und brachte aus rund elf Metern den Ball am Torhüter vorbei ins Netz. Es waren noch keine fünf Minuten gespielt, da stand es schon 2:0 für die Hausherren. Erneut ging dem Treffer eine gute Kombination voraus, an dessen Ende Nadil Buljubasic auf Vorarbeit von Rusmir Dizdarevic ins lange Eck aus halblinker Position traf. „Die beiden Tore gaben uns das nötige Selbstvertrauen und die Ruhe für den weiteren Spielverlauf“, so ein erleichterter Nenad Grizelj nach dem Spiel. Seine Mannschaft hatte das komplett im Griff und erspielte sich weiterhin einige Chancen. Die größte davon hatte Hotter, der von Martin Fischer bedient wurde, völlig alleine aus zehn Metern zum Abschluss kam, allerdings am stark reagierenden Gästekeeper scheiterte.

Service:

° Zum Spieltag

° Zur Tabelle

Das hätte das 3:0 sein müssen. So blieb es Dizdarevic vorbehalten dieses kurz vor der Halbzeit zu erzielen. Buljubasic zog nach einer schönen Ballstafette an die Grundlinie und sah am zweiten Pfosten den Torschützen, der nur noch einschieben musste. Nach der Pause waren weiterhin die Gastgeber am Drücker. Buljubasic setzte seinen Schuss aus zentraler Position ans rechte Aluminium, während weitere Einschussmöglichkeiten genauso ungenutzt blieben. Nach rund einer Stunde traf Ayings Noel Pfeiffer auf Hereingabe von Ersatz-Kapitän Wolfgang Mayr ins Netz, stand aber laut Schiedsrichter einen kleinen Tick im Abseits - eine knappe Entscheidung. Zehn Minuten vor dem Ende machte Hertopark-Elf endgültig den Deckel drauf.

Eine Flanke von Andreas Garhammer bugsierte Ludwig Peetz via Innenseite und Unterkante der Latte zum 4:0 ins Tor. Mit dem Schlusspfiff kamen die Gäste noch zum Ehrentreffer. Einen Freistoß von Stefan Hartl von der rechten Seite flog durch alle hindurch und ins linke obere Eck zum Endstand.

Insgesamt war Grizelj natürlich zufrieden mit dem Auftritt: „Wir haben absolut verdient gewonnen, hätten vielleicht sogar noch das ein oder andere Tor machen können. Von der Lethargie der letzten Spiele war diesmal nichts zu sehen, dennoch müssen wir am Boden bleiben, denn es war nur ein erster, kleiner Schritt.“ Ein Extralob gab es vom Coach noch für die beiden Neuzugänge Ari und Peetz, die beide auf eher ungewohnten Positionen eine sehr gute Partie machten und aus einer kompakten Mannschaftsleistung noch etwas herausstachen.

Pressemeldung: Michael Paccagnel

TSV Ampfing - TSV Moosach 0:1

Der TSV Ampfing musste am Freitagabend eine knappe Niederlage gegen den TSV Moosach hinnehmen. Dabei hätte alles so gut starten können für die Hausherren. In der 12. Minute hatte Djordje Degenek die Führung für die Ampfinger auf dem Fuß. Doch sein Schuss konnte Gästekeeper Michael Pohn mit einer Glanzparade gerade noch abwehren. Auch in der Folge hatten die Gastgeber die besseren Chancen, kamen in der 20. Minute durch Liviu Pantea erneut fast zur Führung.

TSV Ampfing - TSV Moosach

Stattdessen aber zeigten die Gäste, wie man den Ball im Netz unterbringt. In der 24. Minute war es Christian De Prato, der Moosach unerwartet in Führung brachte. Doch Ampfing drückte weiter - wollte unbedingt den Ausgleich. Doch auch Kapitän Matthias Huber verpasste nur knapp in der 42. Minute.

In Durchgang Zwei gab es Chancen auf beiden Seiten. De Prato markierte in der 46. Minute fast seinen zweiten Treffer, für Ampfing gab es Großchancen durch Kevin Kostner und Alin Ionas. In der 72. Minute konnte Andreas Zeiller nach einem Schuss der Moosacher gerade noch auf der Linie klären. Am Ende war das aber fast egal, denn die Ampfinger schafften es nicht einen Treffer zu erzielen und verloren damit knapp beim Heimspiel mit 0:1.

SC Baldham-Vaterstetten - TSV Waging am See 3:2

Zweimal einen Rückstand wieder aufgeholt und trotzdem nicht belohnt worden. Der Tabellenletzte aus Waging wartet auch weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg und hat es auch gegen Vaterstetten nicht geschafft, die rote Laterne abzugeben. Bereits in der vierten Minute gerieten die Gäste durch Fabian Kreissl in Rückstand und mussten somit früh dem 0:1 hinterherlaufen.

Doch der Waging-Coach scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. In der 53. Minute erzielte der TSV den 1:1 Ausgleich durch Dennis Baumgartner. Doch die Freude wehrte nur kurz, denn Vaterstetten stellte schon in der 58. Minute den alten Abstand wieder her und kam durch Mansouri Alassani zum 2:1. Doch Waging ließ die Köpfe nicht hängen, kämpfte sich postwendend zurück und erzielte in der 60. Minute durch Wolfgang Gabler das 2:2.

Jetzt war natürlich Feuer in einer Partie, die beide unbedingt gewinnen wollte. Es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten. Vaterstetten-Tormann Maximilian Salamon rettete mit einer Glanzparade in der 74. Minute sein Team vor einem Rückstand. Und seine Mannschaftskollegen dankten es ihm - kamen durch Stefan Woehrmueller in der 78. Minute zur 3:2 Führung. Davon erholten sich die Waginger nicht mehr. Am Ende war das 3:2 der Endstand.

SV Saaldorf - SV Ostermünchen 1:0

Das Duell der beiden Aufsteiger gewinnt der SV Saaldorf glücklich aber nicht unverdient mit 1:0. Der SV Saaldorf hatte zu dieser Partie seine treuen Sponsoren eingeladen und wollte dazu natürlich einen Heimsieg landen. Trotz des überraschenden Erfolgs letzte Woche beim SC Kirchheim war das Saaldorfer Trainergespann Mathias Rehrl und Franz – Xaver Butzhammer zurückhaltend da mit Stefan Pöllner, Felix Großschädl und Daniel Armstorfer fast die komplette Innenverteidigung fehlte.

Die Gäste vom SV Ostermünchen hatten während der Woche noch einen spektakulären Transfer getätigt in dem sie vom Ligakonkurrenten DJK Kolbermoor den torgefährlichen Routinier Patrick Eder verpflichtet haben, der im Laufe der Partie eingewechselt wurde. Geprägt war das Spiel von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld , beide Teams wollten den Gegner möglichst weit vom Tor fernhalten.

Die erste Möglichkeit ergab sich für das Gäste in der 13. Minute, Thomas Hanslmaier flankte in den Saaldorfer Strafraum, Andreas Niedermeier nahm die Kugel volley, knapp am Kreuzeck vorbei. Der SV Saaldorf antwortete vier Minuten später mit einem Freistoß von Christoph Voitswinkler, SVS Kapitän Johannes Hafner verpasste die Flanke um Zentimeter. Beide Teams versuchten dann mit viel Ballbesitz den Gegner aus der Reserve zu locken. So dauerte es zwanzig Minuten ehe eine Ecke von Christoph Voitswinkler wieder für Gefahr vor dem Tor der Gäste sorgte, der Kopfball von Johannes Hafner schlug aber neben dem Tor ein. Kurz vor dem Seitenwechsel tauchte das Team von Gästetrainer Manfred Thaler vor dem Saaldorfer Gehäuse auf, Florian Schinzel fasste sich ein Herz und hält aus 20 Metern drauf, den Flachschuß lenkte SVS Keeper Christian Streitwieser mit den Fingerspitzen um den Pfosten.

Im zweiten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften zwanzig Minuten lang. Es dauerte bis zur 66. Minute ehe ein Freistoß von Voitswinkler für Gefahr sorgte, die Kugel ging aber am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später bewahrte Keeper Streitwieser seine Mannschaft vor dem Rückstand als er einen Kopfball von Florian Schinzel im letzten Moment über die Querlatte lenkte. 81 Minuten waren gespielt als der souveräne Schiedsrichter Dorian Felten ( TSV Traunwalchen ) den Hausherren einen Freistoß zusprach. Voitswinkler schlug die Kugel in den Strafraum, dort sprangen SVS Innenverteidiger Josef Eder und Daniel Anemüller zum Ball und Letzter wehrte das Spielgerät ganz klar mit der Hand ab. Der Referee deutete sofort auf den ominösen Punkt. SV Saaldorf Goalgetter Michael Hauser ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 1:0. Der SV Ostermünchen warf in den Schlussminuten alles nach vorne, aber die neu formierte SVS Abwehr um Josef Eder, Richard Kunz, Andi Schuhegger und Florian Hintermeier hielt dem Druck stand und brachte das knappe Ergebnis über die Zeit.

Pressemeldung: SV Saaldorf

Das Spiel zwischen dem VfL Waldkraiburg und dem ASV Au wurde auf den 31. August verlegt. Zudem bestreiten am kommenden Dienstag der SC Baldham-Vaterstetten und der TSV Ampfing ein Nachholspiel.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare