Vorschau: SV DJK Kolbermoor - TSV Ebersberg

Kolbermoor will den Heimsieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kolbermoor: Am heutigen Freitagabend um 19:30 Uhr eröffnet der SV-DJK Kolbermoor den neunten Spieltag der Bezirksliga Ost. Dabei soll möglichst ein Heimsieg her, wenn es am heimischen Huberberg gegen das Tabellenschlusslicht vom TSV Ebersberg geht.

Was bis vor zwei Jahren noch ein absolutes Topspiel gewesen ist, ist heute eines im Tabellenkeller. Denn sowohl die Gäste als auch die Heimelf sind nicht gut in die Saison gestartet. Die Ebersberger sind Inhaber der Roten Laterne, haben allerdings ein Spiel weniger auf dem Buckel. Auch wenn sie noch kein Spiel gewinnen konnten, waren alle Ergebnisse sehr knapp. Sonderlich große Veränderungen hat das Team vor der Saison nicht hinnehmen müssen, dennoch schmerzt vor allem der Abgang von Top-Torjäger Stefan Lechner, der jetzt eine Liga höher für Holzkirchen seine Tore schießt. Ansonsten tritt das Team recht kompakt auf, gilt vor allem als sehr kampfbetont und zweikampfstark.

Auf die alten Tugenden hat auch Kolbermoors Trainer Nenad Grizelj seine Jungs wieder eingeschworen und hat hohe Erwartungen an sein Team: „Wir wollen und müssen gewinnen. Dafür müssen wir aber wieder 100% geben und voll konzentriert an das Spiel herangehen.“ Hoffentlich wird sein Team dabei endlich einmal für den spielerischen Aufwand auch belohnt. Vor allem die Abschlussschwäche ist bislang dafür verantwortlich, dass die Hertopark-Elf so weit unten in der Tabelle zu finden ist. Für die Tore kann nun wieder Davide Guerrieri sorgen, der seine Sperre abgesessen hat. Somit hat Grizelj fast wieder alle Spieler an Bord, einzig Michael Bruckschlegl und Manuel Pavlovic fehlen ihm für das heutige Spiel.

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor / pac

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare