ESV Freilassing - TSV Moosach bei Grafing 2:3

Übergabe der Meistertrophäe und De Prato Show

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Übergabe des Bezirksliga-Meister-Pokals an ESV-Kapitän Albert Deiter.

Freilassing - Man wusste schon vor dem Spiel das es an diesen Samstag für beide Mannschaften fast um nichts mehr ging. Der TSV Moosach konnte mit einem Sieg den dritten Tabellenplatz festigen und der ESV Freilassing sicherte sich letztes Wochenende mit einem 3:0 Sieg bei DjK Kolbermoor schon frühzeitig den Meistertitel.

So dachten alle, es wird ein Kampf der besten Ligaangreifer um die Torjägerkanone: Auf einer Seite Stefan de Prato, der für TSV Moosach bis dahin schon 34 Tore schoss - und auf der anderen Seite Albert Deiter der für Freilassing 32 Tore beisteuerte. Allerdings konnte Deiter nicht aktiv in das Spielgeschehen eingreifen, weil er angeschlagen passen musste.

Deiter verpasst das Spiel - aber bekommt die Trophäe überreicht

Vor dem Anpfiff gratulierte Josef Eineder, Vorsitzender des Sportgerichts des BFV in Oberbayern, zur gewonnen Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesliga und übergab den Meisterpokal an ESV-Kapitän Deiter.

Service:

Das Spiel begann vielversprechend, in der zweiten Spielminute schon die erste Chance zur Führung für den ESV. Rokas Urbelis wird Steil geschickt, doch der Winkel zum Tor wird zu Spitz, der gute Moosacher Keeper Sebastian Kohl hat keine Mühe. Nur fünf Minute später die erste Chance für TSV Moosach, Stefan de Prato kann zwei Freilassinger ausspielen und zieht aus dreizehn Metern halblinker Position ab, der Ball geht nur knapp am langen Pfosten vorbei.

Nach diesem Beginn dachte wohl jeder es wird ein Schlagabtausch der zwei offensivstärksten Teams der Liga werden, doch daraus wurde nichts.

Es spielt nur Moosach

Ab diesen Zeitpunkt spielte fast nur eine Mannschaft und es war nicht der Meister. Die Freilassinger beschränkten sich fast nur auf die Defensivarbeit und ab und zu mal ein Konter und die Moosacher machten das Spiel.

Es dauerte bis zur zwanzigsten  Spielminute eher die Freilassinger wieder eine Torchance verzeichnen konnten, Daniel Leitz wurde von Urbelis in der Mitte kurz vor der Strafraumgrenze eingesetzt, Leitz zog mit dem Außenrist ab, allerdings zu zentral, so dass der Keeper keine Probleme mit diesem Ball hatte.

Fast im Gegenzug in der 22. Spielminute macht Stefan de Prato sein 35 Saisontreffer, nach einem Abspielfehler in der Defensive der Eisenbahner ging ein Moosacher dazwischen und spielte de Prato im Sechzehner frei. Dieser hatte keine große Mühe und versenkte den Ball im Tor.

Stefan De Prato zum Ersten

Der TSV Moosach machte weiterhin mehr für das Spiel, konnte aber bis zur Halbzeit keine zwingenden Chancen mehr herausspielen. Der Meister kam noch zur zwei Ausgleichschancen aus denen aber kein Kapital geschlagen werden konnte: Einmal setzte der junge Tobias Schindler mit einem schönen Heber über die Verteidigung den durchstartenden Urbelis ein. Dessen Direktabnahme war zu mittig platziert und ging so genau in die Hände von Sebastian Kohl im Kasten der Gäste. In der 41. Spielminute dann eine Doppelchance für Freilassing: Erst prüft Daniel Leitz mit einem strammen Schuss den Moosacher Schlussmann, der den Ball zur Seite abwehren kann, dort kommt aber Jan Mägdefrau angerauscht, dessen Schuss ist aber zu unplatziert und Sebastian Kohl kann auch diesen Ball entschärfen.

In der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 56. Minute bis es was Sehenswertes zu sehen gab, dann aber gleich den Ausgleich für den ESV. Ein langer Ball landet beim eingewechselten Alex Triller, dieser kann sich gegen seinen Bewacher durchsetzen und zieht in den Sechzehner bedient dort den mitgelaufenen Tony Schneider und der Torjäger macht den Ausgleich.

Ausgleich hält nur drei Minuten - dann ist De Prato wieder da

Dieser hält aber nur drei Minuten: Mathias Schuster kann bis zur Grundlinie gehen und legt den Ball dann in die Mitte zum freistehenden Stefan de Prato und der lässt sich nicht zweimal bitten und macht sein Saisontor Nummer 36.

Dann haben die Moosacher noch zwei Riesenmöglichkeiten um zu erhöhen: Einmal klärt Christian Niederstraßer einen Schuss von de Prato auf der Linie und beim zweiten Mal kann Schönberger seine Klasse unter Beweis stellen und sich gegen David Dramac im eins gegen eins behaupten.

Nach einem schönen Spielzug in der 83. Minute über Neubauer und Ispiroglu flankt Urbelis von der rechten Seite scharf in die Mitte, dort wehrt ein Moosacher Abwehrbein den Ball zu kurz ab, Franz Rehrl kommt zum Nachschuss und macht mit einem wuchtigen Schuss den Ausgleich.

Moosachs Torjäger steht goldrichtig - und entscheidet die Partie

Und wieder hält dieser nicht lange, in der 87. Minute startet der schnelle David Dramac Richtung Freilassinger Strafraum und schlenzt den Ball aus halblinker Position an den langen Pfosten. Von dort prallt die Kugel genau vor die Füße von Stefan de Prato und es steht 2:3 aus Sicht der Gastgeber.

„Es war ein verdienter Sieg vom TSV Moosach! Gratulation an dieser Stelle! Aber wie wir uns präsentiert haben, gefiel mir ganz und gar nicht. Man kann gegen den Tabellendritten schon mal verlieren, aber man muss sich anders verkaufen!“ sagte der Meistertrainer Uli Habl.

_

Pressemitteilung ESV Freilassing / td

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare