VfL erkämpft sich Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der VfL Waldkraiburg wahrt mit einem Dreier bei der Reserve des TSV 1860 Rosenheim die Möglichkeit, über den Relegationsplatz den Aufstieg zu schaffen. Die Gäste starteten stark, als Palmer eine Pantea-Ecke ins gegnerische Tor köpfte, da Palmer aber Kepper Moller behinderte entschied Referee Keiser auf Freistoß. Den nächsten Angriff leitete VfL-Mann Popa ein. Sein Ball landete gut gespielt bei Pantea, der diesmal in Torwart Moller seinen Meister fand. Schrecksekunde bei den Waldkraiburgern in der zwölften Minute: Palmer sprang zum Kopfball in die Luft und verletzte sich ohne Fremdeinwirkung bei der Landung. Es besteht der Verdacht auf einen erneuten Kreuzbandriss. In der 29. Minute gingen die Industriestädter in Führung: Flanke von Miller auf Gibis, der Ball sprang vom Pfosten in eine Pfütze, Yves Deutsch schaltete am schnellsten und erzielte die Führung. In der 40. Minute kam das Reserveteam des DFB-Pokal-Hauptrundenteilnehmers erstmals gefährlich vor das Tor der Gäste und Huber köpfte den Ball ins Tor von Keeper Auer - doch der Schiedsrichter entschied auf Abseitsstellung. Nach dem Seitenwechsel war es lange Zeit ein offener Schlagabtausch, denn beide Mannschaften kamen zu guten Chancen. Miller scheiterte an Moller und Huber lupfte über das Tor. Dann der 1:1Ausgleich für den TSV durch Martin Huber (69.). Doch Waldkraiburg reagierte schnell: Millers Flanke wurde halbhoch abgewehrt, Deutsch nahm den Ball volley und traf sehenswert in den TSV-Kasten. Zehn Minuten später die Vorentscheidung: Szczuka, der eigentlich zwischen den Pfosten steht, mit tollem Ball auf Popa, der problemlos das 1:3 markierte. 87. Minute: VfL-Spieler Gibis wurde vom eigenen Mann angeköpft und der Ball trudelte ins Waldkraiburger Tor. Den Schlusspunkt in einer turbulenten Partie setzte Balck. Er verwandelte einen Foulelfmeter, nachdem Deutsch zu Fall gebracht worden war. Beide Teams haben noch die Chance, den zweiten Tabellenplatz zu erreichen. (mbö/vfl)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare