Ebersberg vorm Tor konsequenter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Durch einen 0:2-Auswärtssieg in Heimstetten hält der TSV Ebersberg den Anschluss zu Tabellenführer Traunstein. Benedikt Platzer war es, der mit einem Traumtor nach einer guten halben Stunde seine Mannschaft in Führung brachte: Nach einer scharfen, flachen Hereingabe von der rechten Seite beförderte Platzer das Spielgerät per Hackentrick ins kurze Eck - ein Treffer zum mit der Zunge schnalzen. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften erspielten sich nicht wirklich viele Torchancen, Ebersberg nutzte diese aber konsequenter. Die Entscheidung fiel dann in der 70. Minute, als Stefan Lechner einen Ball in die Spitze gespielt bekam, weil die Hausherren den Ball im Mittelfeld vertendelten. Diese Gelegenheit ließ sich Lechner nicht nehmen, lief alleine auf Heimstetten-Keeper Pintar zu, umspielte ihn und schob das Leder cool ins Eck. Ebersberg nutzte den Umstand aus, dass Heimstetten wegen des Rückstandes mehr für die Offensive machen musste - dementsprechend ergaben sich Räume für die Gäste. Die Hausherren hätten durchaus die Chance auf einen Treffer gehabt, als Tomicic alleine aufs Ebersberger Gehäuse zulief, den Ball aber am rechten Torpfosten vorbeischob. So blieb es beim 2:0-Sieg für Ebersberg. (bok)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare