Ebersberg macht den Nichtabstieg in Raubling perfekt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen verdienten 2:1 Erfolg durfte der TSV Ebersberg am vorletzten Spieltag beim TuS Raubling im Inntalstadion feiern und Dank der parallelen Niederlage der Lorant-Elf aus Waging auch den Klassenerhalt fixieren.

Die Hausherren zeigten über nahezu der gesamten Spielzeit vor allem im Offensivbereich einen harmlosen Auftritt und erspielten sich in Summe nur drei nennenswerte Gelegenheiten über 90 Minuten. Die Gäste aus der Kreisstadt hingegen erspielten sich einige gute Gelegenheiten, scheiterten jedoch regelmäßig am guten TuS-Keeper Krammer welcher laut Coach Pritzl eine höhere Niederlage für die Inntaler verhinderte.

Bereits nach 12 Minuten in Führung

Der TSV war auch die Mannschaft, welche im Inntalstadion in Führung gehen durfte. Nach bereits 12 Spielminuten markierte Georg Münch das 1:0 für Ebersberg als er einen schönen Angriff der Gäste aus zentraler Position erfolgreich abschließen durfte. Die Führung hielt jedoch nur ein paar Minuten, denn bereits in der 17. Spielminute gelang Raubling der zwischenzeitliche Ausgleich. TuS-Nachwuchstalent Lukas Schöffel setzte nach einem Torabschluss gut nach und buxierte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. Hier zeigten die Hausherren viel Effektivität, denn der Ausgleichstreffer resultierte aus dem ersten ernstzunehmenden Angriff des TuS Raubling.

Anschließend spielten aber wieder die Gäste, ein weiterer Treffer wurde aber vor der Halbzeitpause nicht mehr erzielt, sodass es mit dem Remis in die Kabinen ging. Im zweiten Spielabschnitt setzte sich das Bild im Inntalstadion dann unverändert fort. Ebersberg agierte und der TuS reagierte nur und schon der erste Angriff der Volkmann-Schützlinge führte zur neuerlichen Führung des TSV. Stefan Lechner markierte aus kurzer Distanz frei vor TW Krammer das 2:1 und brachte die Gäste wieder auf die Siegerstraße.

Krammer verhinderte eine höhere Niederlage

Im Anschluss an die Partie zeigte der TSV einen couragierten Auftritt und verdiente sich die Führung zusehends. Mehrmals rettete Krammer in höchster Not für die Inntaler oder ein Bein eines Abwehrspielers verhinderte den Einschlag in letzter Instanz. Zwar hatte auch Raubling noch zwei offensive Aktionen, doch sowohl ein Freistoß von Ecker als auch ein Kopfball von Riesenberger konnten die Niederlage des TuS Raubling nichtmehr abwenden.

Am Ende steht eine verdiente Niederlage für die Raublinger Elf, welche nun noch am kommenden Wochenende in Dorfen einen versöhnlichen Abschluss suchen, wenn man sich schon vor den eigenen Zuschauern nicht gebührend verabschieden konnte. (hel)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare