Defensivreihen wie Beton! Nullnümmerchen in Kolbermoor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit 0:0 trennten sich der SV-DJK Kolbermoor und der TSV Ampfing in einem ereignisarmen Spitzenspiel der Bezirksliga Ost. Dabei sahen die Zuschauer einen engagierten und kämpferischen Auftritt der Kolbermoorer. Schon früh in der ersten Halbzeit zeichnete sich ab, wie die Partie verlaufen wird. Während die Hausherren die Räume eng machten und aggressiv zu Werke gingen, hatten die Gäste viel Ballbesitz ohne dabei wirklich gefährlich zu werden.

So dauerte es rund 20 Minuten bis zur ersten nennenswerten Chance. Einen Abpraller legte sich der Ampfinger Benjamin Birner 19 Meter vor dem Tor zurecht und visierte die linke obere Ecke an. Dort  war aber Simon Vockensperger mit einer starken Parade zur Stelle.

Wenige Chancen im ersten Durchgang

 

Auf der anderen Seite konnte wenig später Anton Peter eine Flanke nicht richtig verarbeiten und vertendelte den Ball letztendlich in aussichtsreicher Position im Strafraum. Eine letzte Halbchance - ein Kopfball von Patrick Eder, der nicht genügend Druck dahinter brachte - war kein Problem für den wenig geprüften Gästekeeper Michael Endlmaier. Auch sein Pendant gegenüber musste nicht mehr weiter eingreifen, sodass es torlos in die Pause ging.

Verändern zur ersten Halbzeit sollte sich aber nicht viel. Die Schweppermänner bissen sich an der guten und kämpferischen Defensive Kolbermoors fest und konnten wenig aus ihren Feldvorteilen machen. Zweimal kamen sie dennoch noch gefährlich vors Tor, einmal in Person von Kapitän Matthias Huber, der aus rund acht Metern in die fünfte Etage schoss, und ein weiteres Mal als Christian Springer im Fünfmeterraum in Bedrängnis nur einen harmlosen Lupfer in die Hände von Vockensperger zustande brachte.

Beide Teams halten die Tabellenposition

 

Die Hertopark-Elf konnte immer mal wieder schnelle Gegenstöße fahren, ohne dabei zwingend genug zu sein. Dominik Schlossers Schuss war zu harmlos und ein Foul an Emre Aykac im Strafraum wurde nicht geahndet - eine strittige Situation. So blieb es letztlich beim torlosen 0:0, was beiden Teams nicht viel bringt.

 

Dennoch zeigte sich Interimstrainer Markus Fußstetter nach dem Spiel zufrieden: „Die Jungs haben die Vorgaben gut umgesetzt und einem guten Gegner, der im Spielaufbau sehr gut ist, kaum Chancen gelassen. Ampfing war heute nicht viel besser als wir, deswegen können wir mit dem 0:0 zufrieden sein.“  Beide Mannschaften bleiben somit auf denselben Tabellenplätzen, mit vier Punkten Unterschied.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare