Aufrüstung macht sich bezahlt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gut aufgerüstet traten die Bezirksliga-Kicker vom Sportbund Rosenheim in Raubling an. Unter anderem hatte man gestandene Bayernliga-Spieler wie Simon Vockensperger, Franz Eyrainer und Christoph Börtschök mit im Gepäck. Das machte sich auch an der Spielsweise des SBR bemerkbar. Chronologisch aufgearbeitet begann die Partie zunächst jedoch sehr ausgeglichen, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften zunächst Vorteile erarbeiten konnte. Sicherlich zeigte sich im Spielaufbau die individuell höhere Klasse der Gäste, doch klare Tormöglichkeiten waren vorerst nicht zu notieren. Der Führungstreffer der Gäste durch Eyrainer änderte dann aber schlagartig die Spielplanung der Gastgeber. Sehr bitter für die Raublinger Elf war, dass dieser Treffer regelwidrig erzielt wurde. Denn das Unparteiischen-Trio übersah ein offensichtliches Foulspiel der Gäste, unmittelbar vor dem Treffer, trotz guter Sicht auf die Situation, sodass der Rosenheimer aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (38. Min.). „Dieses Tor änderte alles für uns, da wir unsere Spielanlage grundlegend ändern mussten. Da ist es natürlich doppelt bitter, dass dies aus einer Fehlentscheidung der Unparteiischen resultierte.“, so die Einschätzung dieser spielentscheidenden Situation von Manfred Thaler. In der zweiten Spielhälfte hielten die Inntaler weiter gut dagegen, auch wenn Torchancen von der stabilen Defensive der Gäste meist bereits im Ansatz vereitelt wurden. Die Vorentscheidung durch Nieser in der 77. Spielminute resultierte dann aus dem ersten ernstzunehmenden Abschluss der Gäste. Dieser war allerdings das Ergebnis einer schönen Aktion der Gäste, in Form eines Hackentricks am TuS-16er. (bok/hel)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare