Staudigl machts! Sportbund gelingt Befreiungsschlag

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Es ist vollbracht - der Sportbund Rosenheim hat nach vier sieglosen Spielen in Folge endlich wieder einen Dreier eingefahren und das gegen ein absolutes Top-Team der diesjährigen Bayernliga Süd, den FC Unterföhring. Beim 2:2-Unentschieden gegen den TSV Rain am Lech vor zwei Wochen zeigte die Elf von Günter Güttler bereits was möglich ist, wenn man gemeinsam an einem Strang zieht und mit Einsatz- sowie Laufbereitschaft in die Partie geht.

SBR überzeugt in Unterföhring

In Unterföhring durften sich die Rosenheimer endlich einmal über einen „schmutzigen“ Auswärtserfolg freuen. Die spielstarken Hausherren bestimmten von Beginn an das Geschehen und hatten über 90 Minuten hinweg deutlich mehr Ballbesitz zu verzeichnen. Aber auch der Sportbund Rosenheim spielte von der erste Minute an nicht wie ein Abstiegskandidat. Die Güttler-Mannen hatten in der Anfangsphase gleich zwei gute Tormöglichkeiten zu verzeichnen und waren vor allem bei Kontern brandgefährlich. Im Laufe der ersten Halbzeit fanden die Hausherren jedoch immer besser in die Partie und drängten auf den Führungstreffer. SBR-Schlussmann Domnik Zmugg wusste dies allerdings zu verhindern. Die Rosenheimer Nummer eins zeigte eine bärenstarke Leistung und rettete das ein oder andere Mal sehenswert auf der Linie. 

Staudigl erzielt den Treffer des Tages

In der 39. Minute erkämpfte sich Matthias Poschauko an der Aussenlinie einen eigentlich schon verloren geglaubten Ball, passte nach innen und schon zappelte der Ball im Netz der Unterföhringer. Torschütze war wieder einmal Mario Staudigl - die Überlebensversicherung der Rosenheimer. 

Im zweiten Spielabschnitt drängten die Hausherren auf den Ausgleichstreffer, ließen jedoch die nötige Entschlossenheit vor dem Gäste-Tor vermissen. Die Rosenheimer standen in der Folge sehr tief, aber selbst 80% Ballbesitz konnten nicht darüber hinweg täuschen, dass der FCU heute im Spiel nach vorne zu wenig Durchschlagskraft erzeugte. In der Schlussphase scheiterten die Unterföhringer erneut am stark aufgelegten SBR-Keeper Zmugg, der maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft hatte.

SBR verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Nach dem überraschenden Erfolg gegen den Tabellenfünften haben die Güttler-Mannen den Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz auf vier Punkte ausgebaut. Der Abstand aufs rettende Ufer beträgt nun nur noch drei Zähler. Am kommenden Samstag gastiert der VfB Eichstätt ab 14 Uhr im Josef-März-Stadion.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare