Verdienter Sieg für Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einem verdienten 2:0-Erfolg gegen die SpVgg Jettenbach hat die FA Trostberg das Heimspiel-Jahr 2014 beendet. Nach einem schwachen ersten Durchgang steigerte sich die Mannschaft von Coach Klaus Seidl nach dem Seitenwechsel und feierte den achten Saisonsieg.

Dabei hatten die Hausherren schon nach zwei Minuten Glück: Patrick Hübner stand nach einem Querpass allein vor dem leeren Tor, doch Stefan Parzinger sprintete in letzter Sekunde zum Ball und blockte die Kugel auf der Linie ab. Danach tat sich auf beiden wenig. Fehlpässe und Ungenauigkeiten prägten die Partie.

Ein Torschuss von Jettenbachs Tom Jacobi, der am kurzen Pfosten vorbei ging war nach 23 Minuten noch die gefährlichste Aktion. Umso überraschender fiel der Führungstreffer für die Hausherren in der 42. Minute - bezeichnenderweise aus einem Freistoß. Daniel Filurski jagte die Kugel mit viel Gewalt genau in den Winkel. Auch wenn es die Torwartecke war, Keeper Josef Manstetter war ohne jede Chance. 

Im zweiten Durchgang lieferte Trostberg eine bessere Partie ab, stand defensiv stabiler und spielte offensiv konsequenter. Den Lohn gab es nach einer Stunde: Filurski legte die Kugel nach einem Freistoß per Kopf quer, die SpVgg verhinderte ebenso ein Eigentor, doch am langen Pfosten musste Stefan Schleid nur noch einschieben.

Nach einem wegen Abseits nicht anerkannten Tor von Jacobi wollte Trostberg die Entscheidung, verpasste sie aber bei besten Chancen durch Florian Rudholzner (65./68.) und Emrah Bayir (66.). Erst in der Schlussphase kam Jettenbach nochmal zu Möglichkeiten, doch Jacobi und Maximilian Mussner hatten kein Glück im Abschluss. So durfte Klaus Seidl mit seiner Mannschaft am Ende einen "hochverdienten Sieg für seine Not-Elf" feiern. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare