Heftige Niederlage für Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die FA Trostberg hat in der Fußball-A-Klasse 5 einen bitteren Jahresabschluss erlebt. Beim FC Waldkraiburg unterlag der Rangzweite klar mit 0:4 und verpasste es damit vorzeitig den zweiten Rang über die Winterpause hinaus zu sichern.

Dabei präsentierte sich die Elf von Klaus Seidl auch kaum wie ein Aufstiegskandidat. Fehlpässe und Unsicherheiten bestimmten zumeist die Partie der Trostberger, die in einigen Situationen auch mit unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichter Korab Krasniqi haderten. 

Beide Mannschaften boten von Beginn an eine schwache Partie, wobei die Hausherren die erste dicke Chance hatten: Ismail Tastan kam im Sechszehner frei zum Schuss, bereitete aber Daniel Obermayr im Gäste-Tor mit seinem unplatzierten Schuss kaum Probleme. Auf der Gegenseite hätte Robert Schürf nach einer Viertelstunde für die Führung sorgen können. Doch am langen Pfosten war er zu überrascht, dass eine Ecke noch den Weg zu ihm fand und so ging die Kugel drüber.

Im Gegenzug fiel die Führung für die optisch überlegenen FC-Kicker: Fadil Selimovic jagte einen Freistoß aus 20 Metern in den Kasten. Ansonsten war wenig geboten, erst kurz vor der Pause gab es wieder Aufreger: Trostbergs Verteidiger Thomas Riedl schaltete sich in den Angriff ein und wurde auf Höhe der Mittellinie eigentlich klar gefoult - doch Krasniqi ließ weiterlaufen und so nutzte Ferdi Türker die Räume und netzte zum 2:0 ein. Als Florian Rudholzner gegen nur noch zwei FC-Verteidiger auf dem Weg Richtung Tor war, pfiff der Referee dann zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den wenigen Zuschauern das gleiche Bild. Beide Mannschaften konnten kein gutes Spiel bieten, Chancen waren Mangelware. Immerhin verstanden die Hausherren es aus ihren wenigen Möglichkeiten Tore zu erzielen, so auch nach einer Stunde: Altin Morina vollendete einen einfach vorgetragenen Konter zum vorentscheidenden 3:0.

Wenn es bei den Gästen gefährlich wurde, dann nur über Standards: Daniel Filurski scheiterte mit einem Freistoß aber an FC-Goalie Sinan Aydin (72.) und Schürf köpfte nach einer Ecke drüber (79.). In der Schlussphase schraubte der FC das Ergebnis dann noch in die Höhe: Ilaz Miftari scheiterte aus kurzer Distanz noch freistehend am Pfosten, doch Selimovic nutzte eine Einladung der Gäste in der Nachspielzeit mit einem schönen Heber aus 35 Metern zum 4:0-Endstand.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare