Auf in die letzte Schlacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Durch den Sieg im Spiel gegen Feldkirchen hat sich der SV Schechen eine gute Position im Kampf um den Klassenerhalt gesichert. Die Schechner müssen am letzten Spieltag zum direkten Konkurrenten aus Soyen, wobei ihnen bereits ein Punkt zum Nichtabstieg reicht. Im Spiel gegen Feldkirchen konnten die Hausherren bereits nach sechs Minuten in Führung gehen: Nach einer Freistoßflanke von Lechner war Kopfballungeheuer Stefan Staudacher zur Stelle und sorgte für die Führung. Vier Minuten später ging Kapitän Dominik Thost mit einem guten Beispiel voran, setzte bei einem Rückpass nach und konnte den Ball letztendlich im Tor unterbringen. Ab der 30. Minute nahmen dann auch die Gäste aus Feldkirchen am Spielgeschehen teil. Schechen zog sich nun in die eigene Hälfte zurück und wartete auf Kontern. In der zweiten Halbzeit sahen die gut 50 Zuschauer das selbe Bild: Feldkirchen war feldüberlegen, konnte das Tor aber nicht treffen. In der 55. Minute war es dann soweit: Simon Schmidberger war nach einem Zuspiel von Alex Krichbaumer erfolgreich. Auf Schechner Seite sorgte dann Tim Mühlbauer für Entspannung, als er nach einem Steilpass per Lupfer erfolgreich war und die Partie entschied. Für Schechen geht es nun nächste Woche um alles. (mik/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare