SVT lebt noch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Tattenhausen hat seine letzte Chance auf den Klassenerhalt genutzt - die Kus-Elf konnte bei den stark ersatzgeschwächten Aiblingern mit 3:0 gewinnen. Trotz des Sieges hat Tattenhausen nun die schwierigste Aufgabe im Kampf gegen den Abstieg - gegen den Tabellenführer aus Emmering muss ein Sieg her, sonst droht der Abstieg. Aibling, das sogar mit Trainer Franz Pritzl im Tor begann, musste insgesamt auf zehn Spieler verzichten und sehnt sich dem Saisonende entgegen. Tattenhausen war von Beginn an die bessere Mannschaft, konnte aber durch Chancen von Jäger und Daxenbichler nicht in Führung gehen. In der 40. Minute fiel dann doch die Führung: Andreas Hofmann nutzte einen Fehler in der TuS-Hintermannschaft und zog ab. Der Ball landete zur Überraschung aller im langen Eck. In der zweiten Halbzeit sorgte Fabian Jäger schnell für die Vorentscheidung, als er aus neun Metern kein Problem hatte, den Ball im leeren Tor unterzubringen. Den Schlusspunkt setzte dann Max Schiffl, der mit seinem starken linken Fuß aus 18 Metern den dritten SVT-Treffer erzielte. Nächste Woche muss gegen den Tabellenführer aber dennoch eine deutliche Leistungssteigerung her. (weg/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare