Sehenswerte Freistoßtreffer von Florian Grulke reichen für Schonstett nicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Gäste aus Aschau begannen aggressiv und überrannten die Hausherren förmlich und wurden sofort belohnt. Florian Schlüter wurde in die Gasse geschickt und lief alleine auf den SVS-Keeper Christian Pauker zu. Seinen überlegten Querpass musste Matthias Stangl nur noch über die Linie drücken (4.). Schlüter startete aus abseitsverdächtiger Position, der Treffer zählte aber trotzdem. Die Gäste ließen nicht locker und erhöhten in der 17. Spielminute auf 2:0. Einen von Florian Grulke verursachten Elfmeter, verwandelte Pascal Hohndorf sicher rechts unten. Fast im Gegenzug der Anschlusstreffer für Schonstett. Florian Grulke schlenzte einen Freistoß vom rechten Sechzehnereck gefühlvoll über die Mauer ins Netz (18.). Die Gastgeber kamen nun besser ins Spiel. Der Ausgleich gelang ihnen aber bis zur Halbzeit nicht.

Nach Wiederanpfiff eine ähnliche Situation wie beim ersten Treffer. Schlütter erlief einen Gassenpass und steuerte alleine auf das Tor zu. Schonstetts Schlussmann Pauker blieb lange stehen und parierte den Schuss. Etwa eine Viertelstunde später setzte Aschaus Michael Stangl zum Sololauf über die linke Seite an. Mit einem satten Schuss ins kurze Eck vollendete er diese tolle Aktion mit dem Treffer zum 1:3 (65.). Der beste Schonstetter Florian Grulke zwang mit seinem Freistoß aus 20 Metern Christopher Haagen zu einer Glanzparade (75.). Die anschließende Ecke köpfte Anton Schamberger knapp neben den Pfosten. In der 88. Minute gelang Grulke erneut ein sehenswerter Freistoßtreffer. Aus 25 Metern halbrechter Position traf er mit einem platzierten Schuss ins lange Eck.

Die Hausherren hätten sich auf Grund der zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt. Aschau siegte dank einer sehr guten Chancenauswertung.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare