Rimsting wankt fällt aber nicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Riesenglück für den Tabellenführer aus Rimsting. Der SV Prutting hätte die Partie bereits in der ersten Hälfte für sich entscheiden müssen. Die Gastgeber hatten wesentlich mehr Spielanteile, vergaßen aber ihre hochkarätigen Chancen zu nutzen. Den besseren Start hatten allerdings die Gäste vom Chiemsee, die bereits nach fünf Minuten in Führung gingen. Christoph Bartl fing einen Pass von Christian Loferer ab und spielte sofort auf Franz Hofstetter weiter, der mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck Torwart Florian Zäch keine Chance ließ (5.). 

Der Hausherren zeigten sich wenig beeindruckt und rissen das Spiel mit zunehmender Spieldauer an sich. Andreas  Gottenoef hatte die erste dicke Chance als er aus fünf Metern, nach einer Hereingabe von Markus Dengl, den Ball nicht ins sondern übers Tor beförderte. Der TSV Rimsting, der in der Folge noch eine Möglichkeit durch Martin Hackenberg hatte, sein Drehschuss strich am Tor vorbei, geriet dann aber mächtig unter Druck. Zunächst gab es einen indirekten Freistoß, im Strafraum der Gäste, für Prutting. Markus Dengl zog ab, fand aber in Torwart Daniel Rutkowski seinen Meister der den Schuss hervorragend mit beiden Fäusten abwehrte. Kurze Zeit später wackelte das Rimstinger Gehäuse zweimal kräftig. In der 38. Minute traf zunächst Andreas Gottenoef, nach einem Konter, nur die Latte und nur zwei Minuten später war es Philipp Tierwald der ebenfalls nur die Unterkante der Latte traf. Zur Halbzeit stand der Spielverlauf völlig auf dem Kopf.

Die Gäste meldetensich mit einer Chance, in der 48. Minute für Kapitän Kyrill Schmid, zur zweiten Hälfte an. Völlig alleine stand er plötzlich vor Schlussmann Florian Zäch, schloss aber zu überhastet ab, sodass der Pruttinger Torhüter keine Probleme hatte das Leder aufzunehmen. Dann übernahmen wieder die Hausherren das Kommando ohne sich jedoch zwingende Einschussmöglichkeiten zu erspielen. Die Gäste taten sich nach wie vor sehr schwer ein konstruktives Spiel nach vorne zu entwickeln, standen dafür aber in der Defensive geordneter als in Hälfte eins. Dem SV Prutting gelang es nun nicht mehr so oft seine Angriffe konsequent zu Ende zu spielen, dennoch versuchte man alles um zumindest noch einen Punkt zu holen. In der Schlussphase mobilisierte man noch einmal alle Kräfte und startete eine Schlussoffensive, was allerdings Räume für Konter der Gäste schuf. In der 82. Minute lief Franz Hofstetter mutterseelenallein auf Torwart Zäch zu und hätte den Säck zumachen können. Sein Schuss landete aber direkt in den Armen des Pruttinger Torhüters.

Zwei Minuten später, in der 84. Minute, ereilte dem SVP dann aber sein Schicksal. Auf der linken Seite, wieder bei einem Konter, spielte sich Kyrill Schmid durch, drang in den Strafraum ein und stellte mit einem Flachschuss ins kurze Eck den Endstand her. Mit dem Schlusspfiff ging eine hart umkämpfte Partie zu Ende, die über 90 Minuten spannend war.

Der TSV Rimsting musste viel arbeiten um die Tabellenführung zu behalten, hatte aber auch das nötige Glück das man manchmal braucht. Der SV Prutting war nah an einer Überraschung dran und kann, trotz der Niederlage, aufgrund der gezeigten Leistung selbstbewusst in die letzten Saisonspiele gehen. (wim/hub)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare