Nußdorf muss noch zittern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Es bleibt dabei, der SV Nußdorf muss weiter um den Klassenerhalt zittern. Im Spiel gegen die Brannenburger ließ der SV alle Attribute vermissen, die man eigentlich im Abstiegskampf braucht. Von Anfang war der TSV besser im Spiel und das, obwohl er ohne die wichtigen Stützen Hans Kaffl und Hannes Gasteiger antreten musste. In der 18. Minute vergab Pascal Hallermeier die erste große Chance für Brannenburg und keine sechs Minuten später scheiterten auch noch Otte und Weiss am, an diesem Tag überragenden, Nußdorfer Keeper Markus Kreidl. Doch Brannenburg leiß sich nicht entmutigen und spielte weiter Einbahnstraßenfussball. Doch erneut vergaben sie, dieses mal durch Faltner und Fischer, beste Torchancen. So ging es mit dem, aus Nußdorfer Sicht schmeichelhaften, Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel agierte Brannenburg nicht mehr ganz so zwingend, war aber weiter überlegen. So dauerte es bis zur 72. Spielminute bis wieder eine Chance heraussprang, aber Kreidl parierte einen Hallermeier-Schuss erneut überragend. Die Brannenburger ließen sich aber nicht entmutigen und kamen verdientermaßen durch Faltner, der einen Fernschuss im Nußdorfer Kasten versenkte, zum längst überfälligen Führungstreffer. Die Nußdorfer konnten nicht mehr entscheidend zulegen und so blieben die Punkte in Brannenburg, wobei diese sogar noch einen Elfmeter vergaben. (bre/bel)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare