Befreiungsschlag für den SVO II

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SVO startete besser in die Partie und ging nach zehn Spielminuten verdient mit 1:0 in Führung. Den strammen, hohen Schuss von Markus Grabl faustete Schlussmann Johann Brandstetter nach rechts, wo Patrick Grabl an den Ball kam und eiskalt ins lange Eck abzog.

Acht Spielminuten später gelang Gäste-Kapitän Klaus Glasl der 1:1-Ausgleichstreffer. Kein SVO-Spieler suchte den Zweikampf mit Abrha Yohans, der den Ball flach zum Torschützen passte und dieser trotz Gegenspieler locker flach ins rechte Eck einnetzen konnte.

Von jetzt an war ein Knick im Spiel der Gastgeber. Vor allem im Mittelfeld gaben die Hausherren die Partie fast komplett aus der Hand. In der 31. Minute folgte dann der 1:2-Führungstreffer für die Gäste aus Feilnbach. Zunächst ging Yohans hoher Lupfer ans Lattenkreuzeck, doch Viktor Bogatov setzte in sehr abseitsverdächtiger Position nach und köpfte die Kugel ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 50 Zuschauer einen sehr ähnlichen Start der Paschke-Truppe, wie schon in Halbzeit eins. Wieder viele gute Möglichkeiten, durch Standards oder nach verlängerten Abschlägen von SVO-Torwart Chris Dettendorfer. Bis zur 79. Minute blieben die Chancen jedoch ungenutzt. Aus dem Spiel heraus gelang den Ostermünchnern dann ein schöner Spielzug über Marin Kirmaier, der Patrick Grabl rechts steil schickte, dieser flach in den Fünfmeterraum querlegte und Markus Grabl das Leder unter die Latte hämmerte - 2:2.

Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, in dem die Feilnbacher oft das Nachsehen hatten, denn Referee Mehmet Karaca pfiff fast jeden Angriff wegen Abseits zurück. Der SVO hingegen, war drauf und dran die Partie wieder erneut zu drehen. In der 86. Minute gelang dann Markus Grabl mit einem Freistoßtreffer aus knapp 17 Metern von zentraler Position das 3:2-Führungstor.

Jetzt warfen die Gäste nochmals alles nach vorne und liefen in der 88. Spielminute bilderbuchmäßig in einen Konter. Infolge eines Befreiungsschlages der SVO-Hintermannschaft starteten Markus Prechtl und Markus Grabl noch in der eigenen Hälfte einen Konter, den Prechtl erfolgreich mit dem vierten SVO-Treffer zum 4:2-Endstand abschließen konnte.

 

(sre)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare