Fantastischer Blick aufs Inntal

Wanderung zum Kranzhorn-Gipfel (1365 Meter) 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wunderbarer Ausblick ins Inntal.

Nußdorf am Inn - Mit seinem 1365 Höhenmetern ist das Kranzhorn im Inntal einer der beliebtesten Gipfel der Region. Unser Berg-Tipp der Woche! 

Die Wanderung im Überblick:

Berg/Gipfel: Kranzhorn, Chiemgauer Alpen

Höhenmeter der Wanderung: 885 hm

Wanderparkplatz/Adresse fürs Navi: Windshausen 741/4, 83131 Nußdorf am Inn ‎(Karte siehe unten), kostenfreieer Parkplatz, jedoch nur wenige Stellplätze

Gehzeit: Aufstieg etwa 2,5 Stunden, Abstieg rund 2 Stunden

Kürzere Alternative: Von Erlerberg über die Bubenaualm (insgesamt 480 hm)

Einkehrmöglichkeit: Kranzhornalm (1230 Meter), wird bewirtschaftet von Mitte April bis Mitte November

Ist die Wanderung für Anfänger geeignet? 4/5 Punkten - auch für wenig geübte Bergwanderer gut machbar, aber durchaus konditionell fordernd, nur die allerletzten Meter verlangen Trittsicherheit. 

Für Familien mit Kindern geeignet? 4/5 Punkten - Die kürzere Tour von Erlerberg ist zu empfehlen, landschaftlich auch attraktiver. Die Kranzhornalm ist sehr familienfreundlich mit einem großen Spielplatz, Fußballplatz und einem eigenen "Kinder-Biergarten" mit Blick auf Kleintier-Gehege (Ziegen, Hühner, Kaninchen). Bis Alm kann man mit einem Kinderwagen gehen.

Für Hunde geeignet? 3/5 Punkten - Bis zur Alm breite Waldwege, nur im ersten Drittel gibt es Trinkmöglichkeiten an einem kleinen Bach. Hundetüten-Spender gibt es auf dem Weg leider keine. Für Hunde ohne gesundheitliche Einschränkungen ist der Aufstieg zumindest bis zur Alm kein Problem. 

Lohnt der Gipfel-Ausblick? 4/5 Punkten - Von oben hat man eine wunderbare Panorama-Aussicht auf das Inntal, Hochries, Spitzstein, Heuberg, Wendelstein und Pendling bis zum Großglockner. An schönen Tagen reicht die Fernsicht bis ins Karwendelgebirge, in die Zillertaler Alpen und man sieht sogar den Großvenediger sowie den Watzmann. Für die Höhe von lediglich 1365 Metern ist das schon beachtlich. 

Kurzbeschreibung der Wanderung:

Los geht's am Wanderparkplatz Windshausen. Der schattige Forstweg geht von Anfang an moderat und gleichmäßig bergauf und ist sehr gut beschildert, jedoch etwas öde. Später biegen wir in einem ebenfalls eindeutig beschilderten Waldpfad ein. Im späteren Verlauf kreuzen wir einen kleinen Bach und ein Materl, das an ein Unglück im Jahr 1929 erinnert, bei dem zwei Männer hier durch eine Schneelawine umkamen. 

An der Kranzhornalm angekommen, führt ein steiniger, stufenförmiger Steig noch die restlichen 135 Höhenmeter bergauf zum Gipfel, vorbei an einem Vorkreuz, das schon einen schöne Ausblick bietet. Der Weg ist auch für ungeübte Bergwanderer ohne Gefahren zu gehen, nur die letzten Meter verlangen Trittsicherheit, ein Drahtseil bietet eine Absicherung. Von der Alm braucht man etwa 30 Minuten bis Gipfel.  

Mitmachen und Gutscheine gewinnen! 

Haben Sie auch einen Wander-Tipp für uns? So geht's!

Der Gipfel bietet einige Sitzgelegenheiten zum Verschnaufen und einen traumhaften Tiefblick ins Inntal, ist in den Sommermonaten aber auch stark frequentiert. Als weiteres Fotomotiv bieten sich die zwei Gipfelkreuze an, die dort stehen, weil hier die Landesgrenze zwischen Österreich und Deutschland verläuft. 

Der Abstieg auf dem gleichen Weg zieht sich dann noch ziemlich in die Länge, bis man endlich den Wanderparkplatz in Windshausen erreicht hat, die Wanderschuhe ausziehen und Luft an die Füße lassen kann! 

Impressionen: Fotos und Video

Gipfelaufstieg zum Kranzhorn mit Alm-Einkehr

Alm-Test 

Die familienfreundliche Schutzhütte Kranzhorn versteht sich als "urige Tiroler Alm". Zu moderaten Preisen gibt es hier deftige Speisen wie Speck- und Pressknödel, Gulaschsuppe, Käsespätzle, Leberkäse oder Nudelpfannen. Kuchen und Eis wird ebenso angeboten. Morgenwanderer können auch ein Alm-Frühstück bestellen.

Ein schöner Service ist auch die Möglichkeit, frisches Trinkwasser für die eigenen Flaschen abzufüllen - gegen eine kleine Spende versteht sich. Die Alm hat von Mitte April bis Mitte November geöffnet, von Juni bis August auch abends. Ansonsten macht die Hütte am Sonntag, Montag und Mittwoch um 18 Uhr zu. 

Gut gesättigt und gestärkt - die warmen Speisen sind für manche vielleicht etwas zu fettig angerichtet - kann die Tour fortgesetzt werden. 

Weitere Wanderungen in den Chiemgauer Alpen:

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemgauer Alpen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Wander-Tipps

Mitmachen und Gutscheine gewinnen!
Mitmachen und Gutscheine gewinnen!

Unterwegs zur "Frasi"

Unterwegs zur "Frasi"

Bergwanderung auf den Spitzstein 

Bergwanderung auf den Spitzstein 

Auf dem Weg zur Dandlbergalm

Auf dem Weg zur Dandlbergalm

Impressionen von der Dandl Alm

Impressionen von der Dandl Alm