CSU steigt ins Schnullergeschäft ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Der Schnuller dringt aus Wiege und Kinderbett in den politischen Raum vor - der CSU-Werbeshop Hat erstmals Schnuller im Angebot. Nun entbrennt eine Debatte, welche Partei damit am besten beruhigt werden sollte.

Die CSU verkauft jetzt Schnuller. Der “Beruhigungssauger“ für die ganz junge Zielgruppe im Alter von bis zu 6 Monaten wird seit kurzem im CSU-Werbemittelshop angeboten - Stückpreis 2,99 Euro, dekoriert mit einem bayerischen Löwen und “einzeln verpackt in einem Polybeutel mit nip Gebrauchshinweis“. Im Online-Netzwerk “Facebook“ hat die Aktion eine kleine Diskussion ausgelöst - mit unterschiedlichen Meinungen, welche Partei am ehesten beruhigt werden sollte: “Ich würde Sie an die CSU verteilen“, empfiehlt ein Nutzer - ein anderer plädiert für die Verteilung an Opposition und Europaabgeordnete.

Die Grünen versuchten sofort, aus dem christsozialen Schnullerverkauf politischen Profit zu schlagen. “Die CSU hat richtig erkannt, dass Kinder angesichts ihrer verkorksten Familienpolitik dringend getröstet werden müssen“, erklärte die Landesvorsitzende Theresa Schopper. “Ein Beruhigungssauger ist da schon mal ein erster Schritt zur Linderung. Baldriantabletten für die Eltern wären auch eine Möglichkeit.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser