Nach wenigen Stunden wieder gelöscht

Facebook-Blamage: CDU-Politikerin gibt Merkel Schuld an Brüssel-Terror

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die CDU-Politikerin Vera Lengsfeld sorgte mit einem Facebook-Post für einen Eklat.

Berlin - Anstatt der Opfer zu gedenken, blamiert sich die Ex-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld auf Facebook, indem sie Kanzlerin Angela Merkel die Schuld an den Terroranschlägen in Brüssel gibt.

Einen Tag nach den Terroranschlägen befindet sich Brüssel noch immer im Ausnahmezustand. Überall in der Stadt ist die Trauer um die Opfer und Fassungslosigkeit über die Grausamkeit des Terrors zu spüren. In sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook drücken Tausende Nutzer ihre Anteilnahme für die unschuldigen Menschen aus, die ihr Leben bei den Anschlägen am Brüsseler Flughafen und im Metro-Zug verloren haben. Anders Vera Lengsfeld, CDU-Politikerin und ehemalige Bürgerrechtlerin. Sie blamierte sich am Morgen nach den Anschlägen mit einem Eintrag auf Facebook, indem sie Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Terror in Brüssel verantwortlich macht:

Anstatt der Opfer in Brüssel zu gedenken, macht die frühere Grünen-Politikerin Stimmung gegen die Kanzlerin und sorgte mit ihren Aussagen für einen regelrechten Shitstorm in den Kommentaren unter ihrem Facebook-Eintrag. Vier Stunden nach der Veröffentlichung wurde Lengsfelds Post wieder gelöscht. 

Vera Lengsfeld: Facebook-Freundin ist schuld

Die CDU-Politikerin ist zur Zeit bemüht, sich von ihren eigenen Aussagen zu distanzieren. Gegenüber dem Tagesspiegel versuchte Lengsfeld, den Post auf ihrer Facebook-Seite zu erklären. Demnach habe sie nur einen Artikel der österreichischen Kronen-Zeitung über den Terror in Belgien teilen wollen, jedoch "aus Versehen" auch den Kommentar einer anderen Facebook-Userin veröffentlicht. Anders stellt die 64-Jährige auf ihrem eigenen Blog das Thema dar.
Vielmehr, so behauptet Lengsgeld, stamme der Eintrag von einer ihrer Facebook-Freundinnen. Wie diese Person jedoch an ihre Facebook-Zugangsdaten kam, vermochte sie nicht erklären zu können. Tatsache ist: Der Eintrag von Mittwoch Morgen ist in ihrem Namen veröffentlicht worden.
Auch ihr Sohn Philipp Lengsfeld, Bundestagsabgeordneter (CDU), distanzierte sich auf Twitter umgehend von den Aussagen seiner Mutter auf Facebook. 

tz

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser