http://www.facebook.com/innsalzach24button_countfalse180like

Klettersteig am Untersberg mal anders

    • aHR0cDovL3d3dy5pbm5zYWx6YWNoMjQuZGUvbGViZW4vb3V0ZG9vci96dS1sYW5kZS9ha3R1ZWxsZXMva2xldHRlcnN0ZWlnLXVudGVyc2JlcmctYW5kZXJzLWJnbDI0LTEzMTEyMTUuaHRtbA==1311215Klettersteig am Untersberg mal anders0true
    • 06.07.11
    • Aktuelles
    • Drucken
    • T+T-

Klettersteig am Untersberg mal anders

    • recommendbutton_count100
    • 0

Untersberg - Der Untersbergklettersteig am Berchtesgadener Hochthron ist in Deutschland einer der bekanntesten und anspruchsvollsten. Die 600 Meter hohe Wand begeistert Bergsteiger und Klettersteiggeher.

© Salzburgs Berge

Jährlich gehen dort hunderte begeisterte Bergsteiger und Klettersteiggeher die 600 Meter hohe Wand und sind größtenteils begeistert.

Eine besondere Herausforderung ist es, wenn die Witterung instabil ist und der Berg der Mythen und Sagen sich in Nebel, und Wolkenfetzen hüllt, wenn der Klettersteig größtenteils nass und feucht ist und wenn jederzeit ein Regenschauer niedergehen könnte. Bei Regen, Wind und Sichtweiten unter fünf Metern kann man den Klettersteig als geübter Bergsteiger ganz anders erleben.

Der Abstieg über das Störhaus und das Mittagsloch hinein in die Hochthronwand ist eine schwierige und anspruchsvolle Route, die durch anhaltenden Regen erst richtig anspruchsvoll wird.

Salzburgs Berge

Quelle: rosenheim24.de

zurück zur Übersicht: Aktuelles

Kommentare

Kommentar verfassen

Zu Wasser

In dieser Rubrik finden Sie Service-Infos, News, Fotos und Videos zu Freizeitbeschäftigungen rund um das Thema Wasser: von Baden über Segeln, Surfen und Raften.

In der Luft

In dieser Rubrik finden Sie Service-Infos, News, Fotos und Videos zu Freizeitbeschäftigungen rund um das Thema "In der Luft": von Paragliden über Segelfliegen und Ballonfahren.

Zecken-Alarm:Risiko-Abfrage

Bauernregeln
Bauernregeln

Dezember

  • Herrscht im Advent recht strenge Kält, sie volle achtzehn Wochen anhält.
  • Im Dezember sollen Eisblumen blühn, Weihnachten sei nur auf dem Tische grün.
  • Dezember launisch und lind, der Winter ein Kind.
  • Die Erde muß ihr Bettuch haben, soll sie der Winterschlaf laben.
  • Dezember ohne Schnee tut erst im Märzen weh.

vorherige Bauernregelnweitere Bauernregeln

Lostage

21.12.14

  • Am Thomastag wächst der Tag nur einen Hahnenschritt.
  • Wenn Sankt Thomas dunkel war, gibt's ein schönes neues Jahr.
  • St.Thomas bringt die längste Nacht, weil er den kürzesten Tag gebracht.

Vorheriger LostagNächster Lostag

Jahreszeiten
Winter

Winter

  • Auf hartes Winters Zucht folgt gute Sommersfrucht.
  • Bei Donner im Winter, ist viel Kält dahinter.
  • Der Winter ist ein unwerter Gast für alte Leute.
  • Der Winter scheidet nicht, ohne noch einmal zurückzusehen.
  • Der Winter sieht oft dem Sommer in die Karten.
  • Ein schöner Wintertag macht keinen lustigen Vogel.
  • Ein Winter ohne Schnee, tut den Bäumen weh.
  • Fängt der Winter zu früh an zu toben, wird man ihn im Dezember nicht loben.
  • Früher Vogelsang, macht den Winter lang.
  • Glatter Pelz beim Wilde, dann wird der Winter milde.
  • Ist der Winter hart und weiß, wird der Sommer schön und heiß.
  • Ist der Winter warm, wird der Bauer arm.
  • Je tiefer der Schnee, um so höher der Klee.
  • Konnte man den Herbst loben, wird der Winter stürmen und toben.
  • Schnee, der nur drei Tage liegt und bei Sonnenschein verfliegt, ebenso Nutzen bringt, als wenn man noch einmal düngt.
  • Sitzt das Laub noch fest am Ast, wird der Winter ein schlimmer Gast.
  • So hoch der Schnee, so hoch das Gras.
  • Sternschnuppen im Winter in heller Masse, melden Sturm und fallen ins Nasse.
  • Wenn es sehr viel schneit und der Schnee lange liegen bleibt, so ist es ein Zeichen eines guten, fruchtbaren Jahres.

Vorherige JahreszeitNächste Jahreszeit

Bauernweisheiten
  • An kleinen Brunnen löscht man auch den Durst.
  • Auf den kleinsten Raum pflanze einen Baum und pflege sein, er trägt dir's ein.
  • Bauen ist eine Lust, hätt ich gewußt, was es kust, ich hätt' was gehust!
  • Bauer werden ist nicht schwer, Bauer bleiben ist eine Ehr.
  • Bauernleben ist am fröhlichsten und voller Hoffnung.

vorherige Bauernweisheitenweitere Bauernweisheiten

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.