Justiz-Irrtum in Düsseldorf

Lappen weg - für unglaubliche 52,5 Jahre!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Düsseldorf - Nach einem Parkrempler flattert einem 48-Jährigen ein Strafbefehl ins Haus. In dem ihm mitgeteilt wird, dass er seinen Führerschein abgeben muss - für 630 Monate!

Michael M. passierte ein Missgeschick beim Ausparken: Er rammte mit der Anhängerkupplung seines Mazdas ein hinter ihm parkendes Auto. Der Schaden hält sich in Grenzen: 1350,29 Euro, wie Bild.de berichtet.

Was nach dem Parkrempler aber im Briefkasten von Michael M. lag, toppt alles: Vom Amtsgericht Düsseldorf erhält der Mann einen Strafbefehl wegen Unfallflucht. An Strafen werden eine Geldstrafe von 750 Euro und der Führerscheinentzug aufgelistet. Der 48-Jährige muss für 630 Monate, sprich 52,5 Jahre, seinen Führerschein abgeben. Somit könnte der Außendienstler, der beruflich auf seine Fahrerlaubnis angewiesen ist, erst wieder mit 101 Jahren hinter dem Steuer sitzen.

Dem Richter, der den Strafbefehl unterschrieben hat, ist sein Fehler peinlich- nachdem Michael M. Einspruch eingelegt hatte, konnte dieser auch ausgebügelt werden: Zumal keine Unfallflucht nachzuweisen war, muss der Mazda-Fahrer lediglich 600 Euro Strafe bezahlen. Und sein Auto darf er auch in Zukunft ganz legal lenken.

redro24/bp

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser