Sandmann bringt Haager Fasching ins Bettchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Haag - Sonnenschein und damit Kaiserwetter zogen gestern mehrere tausend Besucher zum Ausklang der närrischen Saison nach Haag: Rund 40 Wagen und einige Fußgruppen kamen zum traditionellen Faschingszug.

Schon am späten Vormittag hatten am zentralen Bräuhausplatz Musik und Aufbauarbeiten der organisierenden Faschingsgemeinschaft ("FaGeHa") den Faschingsendspurt angekündigt. Kopf an Kopf drängten sich dann die Zuschauer an den Straßen. Auf den Wägen waren die "Kids" und "Teenies" der Haager "Carambas" neben ihren Kollegen der Reichertsheimer "Zwerge" und "Waldburgia" aus Waldkraiburg. Bei den Themen wechselte allgemein Lustiges über "Henastoi" oder "Baustoi" mit Nachrichten aus Oberndorf über die neuen "Mustangs" und aus Lengmoos, wo die Jugend "z'dick" wird. Aus Haag reihten sich die Kleinen vom katholischen Kindergarten als "fabelhafte Elemente" ein. Und mehrmals war der Zug selbst Thema: Gemeinderat Thomas Sax mit knallroter Pippi-Langstrumpf-Perücke lenkte seinen Lerchenberger Wagen als Anlaufstelle für Abgaskontrolle und Gutachtenabnahme. Die CSU mit Winfried Weiß an der Spitze nahm den früheren Kehraus beim Haager Fasching 2010 aufs Korn und reimte: "Der Sandmann bringt, das ist nicht nett, in Haag den Fasching früh ins Bett." Die "FaGeHa" sorgte diesmal besonders intensiv für Sicherheit und Ordnung. So wurden Besuchern im Kernbereich Glasflaschen gleich abgenommen. "Wir hoffen nächstes Jahr wieder auf eine großzügigere Regelung und tun alles dafür", so "FaGeHa"-Präsident Herbert Zeilinger zur Auflage, die Feier um 22 Uhr zu beenden.

Faschingsumzug

Kehrausparty nach Haager Faschingsumzug

Jecken beim Haager Fasching

Faschingsumzug

re/Wasserburger Zeitung

Bilder und Video im Faschings-Special auf innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser