"Damit endlich Frieden werde"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Prolog im "Himmel": Das Christkindl, der Nikolaus und die Engerl stehen am Rathausfenster und eröffnen den Markt feierlich.

Waldkraiburg - "Mein Markt bleibt immer jung, solange es Waldkraiburg gibt und die Erinnerung", sagte Christkindl Julia Reifenrath bei der Eröffnung des Chrsitkindlmarktes auf dem Sartrouvilleplatz.

Sie erinnerte daran, dass Weihnachten auch im Herzen sein sollte und nicht die Geschenke und der Konsum im Vordergrund.

Bei eisigem Wind, der über den Sartrouvilleplatz fegte, wurde gestern der Christkindlmarkt dort eröffnet. Bürgermeister Siegfried Klika dankte in seiner Ansprache all denen, die hinter den Kulissen mitgewirkt und Organisator Norbert Meindl unterstützt haben. Die Kleinsten durften zum Auftakt auch nicht fehlen; sie schmückten die Christbäume am Platz und der Kindergarten St. Franziskus trug Verserl und Lieder vor, ehe das Christkindl mit Nikolaus und Engerl am Rathausfenster erschien und seine Gedanken zum Advent vortrug. Es pries die Vorzüge des Marktes an, den schon "unsere Großeltern besuchten". Der Nikolaus sprach die städtischen Entwicklungen an und forderte auf, Brücken zu schlagen, "damit endlich Frieden werde" auf dieser Welt. Anschließend wurde die "himmlische Schar" im Foyer von Kindern bestürmt. Jeder wollte ihnen die Hand schütteln und freute sich über kleine Gaben. Im Rathaus an den Ständen und an den Buden im Freien gab es viel zu bestaunen und zu kosten. Wen es zu sehr fror, der wärmte sich im Tanneniglu auf.

Die Bilder vom Eröffnungstag

Eröffnung in Waldkraiburg

Rundgang am Eröffnungstag

Besucher auf dem Christkindlmarkt

kla/Waldkraiburger Nachrichten

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser