Unwetter: Bäche traten über die Ufer!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Das Schlimmste ist überstanden, die Unwetterwarnung ist aufgehoben. Im Landkreis Mühldorf traten bei starken Regenfällen aber einige Bächer über die Ufern.

Die Warnungen für die Landkreise Mühldorf und Altötting sind mittlerweile wieder aufgehoben.

Unwetter im Landkreis Mühldorf

Service:

Wettervorhersage

Der Deutsche Wetterdienst warnte vor einzelnen Gewittern, örtlich mit Starkregen über 25 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde, vereinzelt auch Sturmböen bis 85 km/h aus Südwest und Hagel mit Korndurchmesser um 2 cm.

Straßen verschlammt

Am Montagabend waren nach dem Starkregen in Ober- und Niederbayern zahlreiche Bäche über die Ufer getreten, so auch im Landkreis Mühldorf. Im Bereich Niedertaufkirchen/Fränking waren einige Straßen nur langsam befahrbar, nachdem der Regen auf mehreren Hundert Metern Länge Schlamm auf die Straßen gespült hatte. Die Feuerwehr Niedertaufkirchen war im Einsatz, um die Straßen mit Radlader und Besen zu reinigen. Zudem wurde ein landwirtschaftliches Anwesen überschwemmt und verschlammt.

Straße überschwemmt

Hof zum zweiten Mal voller Schlamm

In der Nähe von Haunertsholzen (Gemeinde Niedertaufkirchen) wurde unter anderem ein Hof überschwemmt und verschlammt. Da der Hof an einem Hang unterhalb von zwei großen Feldern liegt, floss der Schlamm am Haus vorbei über den gesamten Hof. Der komplette Garten, die Einfahrt und die Garagen wurden verschlammt. Auf dem weiteren Weg ins Tal spülten die Wassermassen einen Feldweg unterhalb des Hofes mehr als einen Meter tief aus. Die Feuerwehr Niedertaufkirchen war mit vielen Einsatzkräften vor Ort, spülte die Schlammmassen mit Löschwasser weg und säuberte den Hof mit Besen und großen Schaufeln. Laut der Feuerwehr war der selbe Hof erst vor einigen Tagen überschwemmt worden, damals stand der Schlamm etwa 50-60cm hoch.

Hof überschwemmt

DWD: Unwetterkarte Bayern

Warnung für den Landkreis Mühldorf

Warnung für den Landkreis Altötting

ACHTUNG!

Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleineren Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

dwd

Zurück zur Übersicht: Innsalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser