Bezirksparteitag der Freien Demokraten in Starnberg

Zwei Mühldorfer im Bezirksvorstand der FDP

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der neue geschäftsführende Vorstand der FDP Oberbayern. Von links: Dr. Jens Barschdorf, Ursula Lex, Jimmy Schulz, Jan Zippel, Sandra Bubendorfer, Peter Corticelli

Mühldorf a. Inn - Neuwahlen standen an in Starnberg: dabei wurde die Bundestags-Direktkandidatin des Wahlkreises Altötting als Stellvertreterin berufen, Peter Corticelli rückte als Schriftführer in den geschäftsführenden Vorstand auf.

Einen schönen Erfolg konnten die Mühldorfer Liberalen beim Bezirksparteitag der FDP verzeichnen: nach der Bestätigung des renommierten Netzpolitikers und ehemaligen Mitglieds des Bundestages Jimmy Schulz wurde auch die Vorsitzende des Kreisverbandes Mühldorf und Direktkandidatin für die Wahl zum Bundestags des Wahlkreises Altötting Sandra Bubendorfer als Stellvertreterin bestätigt. In den geschäftsführenden Vorstand aufgerückt ist Peter Corticelli, der Pressesprecher des Kreisverbandes Mühldorf.

„Wir brennen auf drei anstrengende Wahlkämpfe in den kommenden drei Jahren!“ - rief Bubendorfer den 170 Delegierten zu. Corticelli ergänzte: „Mit diesem klasse Team und Eurer Hilfe wird der Wiedereinzug in die Parlamente ganz sicher nicht an uns Oberbayern scheitern - denn als immerhin bundesweit siebtgrößte Gliederung kommt uns eine besondere Verantwortung zu!“

Neben den Neuwahlen kam auch die Programmatik nicht zu kurz. Neben Anträgen zur Förderung politischer Bildung in den Schulen und zur Freigabe der LIDAR-Daten wurde auch ein Antrag des Kreisverbandes Mühldorf beschlossen, der die Förderung der Initiative „Freifunk“ zum Inhalt hatte. Mit Freifunk ist es jedermann möglich, zu niedrigen Kosten ein offenes WLAN zu betreiben, ohne juristische Konsequenzen befürchten zu müssen. So können zum Beispiel Cafes und Restaurants ohne Papierkram und laufende Kosten ihren Gästen ein freies Internet zur Verfügung stellen. „Freifunk stellt eine offene, freie und einfache Alternative zum so genannten Södernet der Staatsregierung dar, das staatlich gesteuert und zensiert ist.“ führte Peter Corticelli aus. „Mit einmaligen Kosten von unter 20 Euro und einer halben Stunde Aufwand kann jeder etwas tun, um ein freies Netz aufzubauen.“

Pressesprecher Peter Corticelli

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser