KAB Kino Kinoabend

Hope for All: Unsere Nahrung - unsere Hoffnung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Übergewicht, Krebserkrankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden sind in unserer westlichen Gesellschaft keine Seltenheit. Mit der wachsenden Weltbevölkerung steigt auch der damit in Zusammenhang stehende Fleischkonsum. Tiere werden gemästet, um den Bedarf decken zu können, und trotzdem hungern anderswo andere, weil sie nicht genug Nahrung zum Leben haben.

Waldkraiburg - „Hope for All“ ist ein aufrüttelnder und bewegender Film über die Folgen westlicher Ernährungsgewohnheiten. Den reduzierten Interessen der Pharma- und Agrarindustrie stellt er die umfassenden Interessen aller Lebewesen auf dieser Erde und die Macht des eigenverantwortlichen Handelns der Konsumenten gegenüber.

Regisseurin Nina Messinger will mit ihrem Dokumentarfilm erreichen, dass sich Zuschauer Gedanken machen. Und sie versucht, eine Lösung für den weltweiten Hunger zu finden, den es trotz der industrialisierten Nahrungsmittelerzeugung gibt. Sie reist umher und spricht mit Menschen, die sich auskennen mit der Produktionskette und ihren Folgen: Ernährungswissenschaftler, Ärzte, Umweltaktivisten und Bauern. Weil die Doku keine diffuse Ideologie liefert, im Gegenteil, beeindruckende Lebensgeschichten und faktengeschützte Argumente zeigt, hat die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung diesen Film ausgewählt.

„Hope for All“ ist ein eindringlicher Appell an uns alle, uns aktiv für eine nachhaltige Veränderung unserer Lebenswelt einzusetzen.

Gezeigt dieser wertvolle Beitrag am Montag, den 05. September, um 20:15 Uhr im Cinewood Waldkraiburg, Daimlerstraße 55.

KAB Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Kreisverband Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser