Die wichtigste Nachricht zuerst:

Volksfest Waldkraiburg: Den verletzten Kindern geht es gut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ehrungen für insgesamt 40 Jahre Treue dem Waldkraiburger Volksfest

Waldkraiburg - "Den Kindern geht es gut", erklärte Bürgermeister Robert Pötzsch am Mittwoch vor Schaustellern, Festwirten und Medienvertretern zu Beginn der traditionellen Halbzeitbesprechung.

Robert Pötzsch bei der Halbzeitbesprechung zum 52. Volksfest in Waldkraiburg

Die beiden Mädchen, die am Montagabend in einer Familienachterbahn auf dem Waldkraiburger Volksfest leicht verletzt wurden, stünden zwar noch unter ärztlicher Beobachtung, so Pötzsch und später Norbert Meindl von der Stadt Waldkraiburg, aber das sei reine Vorsichtismaßnahme. "Den Kindern geht es gut". Mit den positiven Nachrichten sollte es auch weiter gehen auf der traditionellen Halbzeitbesprechung auf dem nunmehr 52. Volksfest in Waldkraiburg.

Alle ziehen an einem Strang

"Danke, dass wir den Menschen in Waldkraiburg und unseren Gästen aus Nah und Fern so etwas bieten können", sagte Bürgermeister Pötzsch vor den Schaustellern und Festwirten, den Vertretern der Stadtwerke, von Polizei, Feuerwehr und dem Roten Kreuz. Das Volksfest in Waldkraiburg sei so, wie es ist, nur durch intensive Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich

Georg Deibl, neuer Dienststellenleiter der Polizei Waldkraiburg bestätigte mit seinem erfreulich kurzem Bericht auch das Sicherheitskonzept, an dem die Stadt mit allen Beteiligten seit nun eineinhalb Jahren arbeitet und es stetig weiterentwickelt. Bis auf den Fall am Eröffnungstag, als noch vor dem offiziellen Beginn ein bereits stark alkoholisierter Mann meinte, er müsse jetzt und sofort das Fahrgeschäft "best xxl - exclusive" exklusiv fahren, habe es für ein Volksfest keine nennenswerten Vorfälle gegeben. 

Nach den Ausführungen von Deibl muss es dem Mann dann anscheinend im Ansatz ähnlich dem in dem Lied von Seiler und Speer "Ham kummst" ergangen sein, denn seine Frau war offenbar der Ansicht, "wir sollen ihn noch bis morgen behalten".

Das Rote Kreuz berichtete: "Bis auf ein paar Pflaster und das sonstige Übliche gab es keine besonderen Vorfälle".

Norbert Meindl vom Ordnungsamt, zuständig für das Volksfest, hob in seiner Zusammenfassung noch einmal besonders die Mitarbeiter der Stadtwerke heraus. Wenn mal was kaputt geht auf dem Platz, stünden sie immer sofort parat. Da habe es so einen Vorfall gegeben in punkto Abwasser, so Meindl, aber näher darauf eingegangen ist er nicht sondern hakte es mit Dank an die Stadtwerker ab mit den Worten "Des is a scheiß Thema". 

Gemeinsam noch besser werden

"Nur gemeinsam können wir noch besser werden", erklärte Norbert Meindl zu Beginn der offenen Gespräche miteinander. Viel gab es nicht, was Schausteller und Festwirte hervorzubringen hatten. Es gibt aber offenbar noch ein Problem mit den verfügbaren Toiletten und die Platzmiete sei zu hoch, so Max Fahrenschon. Er ist mit dem Schießwagen "Jägeralm" auf dem Platz. Meindl versprach, sich der Themen anzunehmen. 

Ehrungen

Allgemein seien die Schausteller zufrieden mit dem Platz und der Zusammenarbeit mit der Stadt. "Es ist wert, nach Waldkraiburg zu kommen", heißt es. So gab es gleich drei Jubiläen zu feiern:

  • Für 10 Jahre auf dem Waldkraiburger Volksfest wurde die Festwirtsfamilie Mörz, Betreiber der Festhalle Alpenland, geehrt.
  • Auch 10 Jahre schon kommt Patrick Brumbach mit seinem Crepe-Wagen auf das Waldkraiburger Volksfest.
  • Ganze 20 Jahre ist Johannes Singh schon jedes Jahr wieder auf dem Platz mit seinem Mode-Shop

Man könne vieles machen, regeln, daran arbeiten, sich zusammen und in gemeinsamer Arbeit weiter verbesser, damit das Volksfest in Waldkraiburg noch besser und schöner wird. Auf eine Sache haben aber alle keinen Einfluss: das Wetter. Dennoch gehen alle Beteiligten guter Dinge in die 2. Volkfesthälfte.

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburger Volksfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Volksfest-Infos

Auf dem Festplatz (8.-18.07.2016):

- Wiesneinzug: 8. Juli ab 17.45 Uhr

- O'zapfa: 8. Juli um 18 Uhr in der Alpenland-Festhalle durch Bürgermeister Robert Pötzsch.

- Bierpreis: 8,10 € pro Mass (Graf Toerring)

- Kindertag: 12. Juli, ab 14.30 Uhr alle Fahrten für Kinder zum halben Preis sowie großes Kinderprogramm in der Alpenland-Festhalle

- Kinderfestzug: 14. Juli ab 14.30 Uhr, vom Rathausvorplatz zum Volksfest

- Musikfeuerwerk: 18. Juli ab ca. 22.30 Uhr

Waldkraiburg: Montagabend vor dem Feuerwerk

Waldkraiburg: Montagabend vor dem Feuerwerk

Volksfest Waldkraiburg - Letzter Rundgang und Feuerwerk

Volksfest Waldkraiburg - Letzter Rundgang und Feuerwerk

Volksfest Waldkraiburg: Almrausch-Stadl am Montag

Volksfest Waldkraiburg: Almrausch-Stadl am Montag

Waldkraiburger Volksfest - Alpenland-Festhalle und Weißbierkarussell am Montag

Waldkraiburger Volksfest - Alpenland-Festhalle und Weißbierkarussell am Montag