Gut feiern in schlechten Zeiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Waldkraiburg kommt aus dem Feiern nicht mehr raus. Am kommenden Wochenende steht das Jubiläums-Mega-Wochenende an, ab dem 9. Juli heißt es wieder "O'zapft is" auf dem 46. Waldkraiburger Volksfest.

Waldkraiburg/Au - Die städtische Haushaltslage ist schlecht. Dennoch wird gefeiert. Zum einen das Stadtjubiläum dieses Wochenende und demnächst auf dem Waldkraiburger Volksfest.

Dem Rotstift ist zwar der Volksfestbus zum Opfer gefallen, ansonsten aber ist das Wiesn-Angebot gewohnt bunt. Und der Bierpreis bleibt stabil bei 6,40 Euro. Bei der Präsentation des Volksfest-Programms im Bräustüberl in Kloster Au stellte Norbert Meindl, Leiter Ordnungsamtes und Volksfestbürgermeister, den Ablauf der 46. Wiesn vor.

"Der Bierpreis bleibt stabil bei 6,40 Euro", verkündete Bürgermeister Siegfried Klika und beantwortete damit die "Schicksalsfrage der Nation" In schwierigen Zeiten setze man auf eine Preisstabilität, damit das Volksfest wieder ein großer Erfolg werde. Der Wehrmutstropfen sei, dass es heuer keinen Volksfestbus gebe aufgrund der schlechten städtischen Haushaltslage. "Das Defizit war nicht darstellbar", pflichtete Meindl bei.

Auch die Werbeausgaben habe man ein kleines bisschen zurück gefahren. Und dennoch präsentiert sich das Volksfest, das von 9. bis 19. Juli stattfindet, gewohnt bunt. 40 Schausteller, allerdings ohne Riesenrad, besiedeln den Festplatz. Neben dem bekannten "Bayern Breaker" und etwa dem "Top Spin" gibt es ein neues "Laufgeschäft", das "Alpenrausch", eine Art Hindernis-Labyrinth mit wackelndem Boden und allerlei Gaudi und das nostalgische Familienkarussell "Disco Swing".

Ein Klassiker kehrt nach Waldkraiburg zurück: Das "Haus Gloria", das von 1969 bis 1998 immer auf dem Festplatz stand. Es handelt sich um ein kleines Festzelt, in dem Verlosungen stattfinden.

Neu ist heuer, dass die Kür zu "Miss und Mister Waldkraiburg" einen Tag vor dem Volksfestbeginn stattfindet, also schon am Donnerstag, 8. Juli. Die Wahl wird veranstaltet von der Miss-Germany-Corporation in Zusammenarbeit mit der Stadt Waldkraiburg und dem OVB Medienhaus.

Der gewohnte Kür-Sonntagabend muss für etwas "unwesentlich Wichtigeres" freibleiben: das Endspiel der Fußball-WM - hoffentlich mit Deutschland, so Meindl.

So wird es am 8. Juli eine Art Pre-Volksfest-Party geben, das Sternenzelt und die Buden werden schon öffnen.

Die Toilettenbenutzung bleibt kostenlos, auf dieser Wiesn darf im Zelt noch geraucht werden - sollte der Volksentscheid am 4. Juli zugunsten des totalen Nichtraucherschutzes ausgehen, gelte dieser erst ab August.

Als weiteren Höhepunkt im Volksfestprogramm kündigte Meindl den Dirndl- und Lederhosenlauf des LC Bayern am Sonntag, 18. Juli, ab 11 Uhr an. In Tracht, gerne ohne Haferlschuhe dafür mit Joggingschuhen, findet dieser Gaudi-Sprint statt. Zu gewinnen gibt es Brotzeit, Jubiläumskrügerl oder Einkaufsgutscheine.

Für Sicherheit auf dem Festplatz sorgt wieder die Waldkraiburger Polizei - uniformiert und in zivil. Beim Tag der Jugend, der laut Markus Steinmaßl, stellvertretender PI-Leiter, "sehr arbeitsintensiv" sei, sei er guter Dinge, dass es wieder Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei geben wird. Eine Extra Wiesn-Wache wird nicht eingerichtet.

Mitarbeiter der Stadt werden eine Zufriedenheitsumfrage unter den Besuchern durchführen. Online können die Geschehnisse rund ums Waldkraiburger Volksfest im Internet verfolgt werden unter www.waldkraiburger-volksfest.de.

kla/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser