Männer, was ist los mit Euch?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die letztjährigen Gewinner: Tanja Maderholz und Sergej Stodola.

Waldkraiburg - Für die Wahl zum Mister Waldkraiburg auf dem Volksfest sucht die Jury noch knackige Männer. Traut Euch und bewerbt Euch!

Ein paar hübsche Burschen haben ihren Mut schon zusammengenommen und sich zur Mister Waldkraiburg Wahl angemeldet. Trotzdem sucht das OVB Medienhaus mit der Stadt Waldkraiburg in Zusammenarbeit mit der Miss Germany Coperation noch nach Bewerbern.

"Ich weiß nicht, warum die Männer sich dieses Jahr nicht trauen", sagt Maria Eggert, die die Wahl mit organisiert. Es spreche einiges dafür, sich zu bewerben. Nicht nur die tollen Preise, wie 500 Euro in bar und die Teilnahme an der Mister Bayern Wahl, sondern auch die Wahl auf dem Waldkraiburger Volksfest an sich. "Die Teilnehmer haben immer sehr viel Spaß", berichtet die Fachfrau.

Nicht zu vergessen sind die hübschen Mädels, die ebenfalls an der Wahl zur Miss Waldkraiburg teilnehmen. "Es haben sich schon viele Frauen beworben, da gibt es keine Probleme." Welchen schöneren Anreiz könnte es für die Männerwelt geben? Allein die Gaudi ist es sicher wert, mutig zu sein und sich auf der Bühne zu präsentieren.

"Es wäre auch lustig, wenn sich Freunde vielleicht gemeinsam anmelden und dann zusammen mitmachen. Sowas vergisst man nicht mehr", meint Eggert. Sie ist sich sicher, dass es in Waldkraiburg und Umgebung viele fesche Männer gibt, die sich einfach nicht trauen teilzunehmen. Niemand brauche aber Angst haben, er könnte nicht schön genug sein. "Wir freuen uns über jeden Bewerber", so die Organisatorin. "Keiner der Teilnehmer hat es bereut mitgemacht zu haben und alle würden es wieder machen."

Also Männer: Seid keine Frösche und zeigt, was ihr drauf habt! Probieren geht schließlich über studieren.

Bewerbungen unter

www.waldkraiburger-volksfest.de

Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser