Stadtlauf integriert "Handbiker"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Handbikerennen" der Rollstuhlfahrer.

Waldkraiburg - Doch noch Glück mit dem Wetter hatten die Teilnehmer des fünften Waldkraiburger Stadtlaufes am Sonntag. Erst war es noch ziemlich frisch, doch gegen Mittag wärmte die Sonne blicken die Zuschauer.

Den Läufern, Walkern und Rollstuhlfahrern wurde durch die Bewegung schnell warm.

Rund 600 Teilnehmer aus der Region, davon knapp die Hälfte Kinder, starteten gestern vor dem Rathaus in den verschiedenen Disziplinen. Heuer wurden die Johann-Peters-Olympics für Menschen mit Behinderungen in die Veranstaltung integriert. So organisierten das BFZ Peters, die Stadt und der VfL Waldkraiburg, Sparte Leichathletik, den Integrationslauf anlässlich des 50-jährigen Stadtjubiläums.

"Das macht unglaublich Spaß", sagte Inge Effenberger-Peters, Gesellschafterin des BFZ, die die Veranstaltung gerne in drei Jahren wieder mit der Stadt und dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Bayern wiederholen möchte. Die Johann-Peters-Olympics finden seit 2003 im Drei-Jahres-Takt zum Andenken des verstorbenen Firmengründers Johann Peters statt, wie Effenberger-Peters erklärt. Für die Peters-Familie sei Sport, neben der Teilhabe am normalen Arbeitsleben, eine wichtige Möglichkeit für behinderte Menschen, ihr Selbstwertgefühl wieder zu erlangen.

So sehen Sieger aus: Diese drei Sportler traten mit ihren Rollstühlen als "Handbiker" über zehn Kilometer beim Waldkraiburger Stadtlauf an. Erster wurde Alois Huber (Mitte), gefolgt von Josef Walter (links) und Alex Pfasch.

Sieben Rollstuhlfahrer starteten in der Disziplin "Handbiken" über zehn Kilometer. Sieger wurde Alois Huber (32:26) vor Josef Walter (34:49) und Alex Pfasch (38:10). Andere Athleten mit Behinderung wurden in die regulären Läufe integriert.

Zwischen den Läufen gab es ein Demospiel im Rollstuhlbasketball zwischen den Spielern, die wöchentlich im BFZ trainieren, und ihren Kollegen von Wacker Burghausen.

Feuerwehr, Polizei und VfL sorgten für die Absperrungen und Streckenposten, das BRK kümmerte sich um die Verpflegung und die ärztliche Versorgung. Dieter Seitz, Erster Vorsitzender der VfL-Leichtathleten, engagierte für den Stadtlauf wieder den professionellen Moderator Peter Meisenbacher, der für Kommentare und Stimmung sorgte.

Seitz zeigte sich zufrieden mit den Starts, man habe seit einigen Jahren eine konstante Teilnehmerzahl. Heuer wird der Kindergarten "Unterm Regenbogen" vom Stadtlauf profitieren, denn er erhält je einen Euro der Startgelder und darf sich über rund 600 Euro freuen.

kla/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser