Schon 15.000 Euro für Tierschutzverein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die neue Vorstandschaft des Tierschutzvereins: Stellvertreter Christian Weigl (von rechts), Vorsitzende Manuela Gyimes, Stellvertreterin Felicitas von Roennebeck und Kassenführerin Nadja Frankl (Schriftführerin Petra Binder fehlt auf dem Bild), mit dem Tierheim-Team.

Waldkraiburg - Der Tierschutzverein Waldkraiburg wählte in seiner Jahreshauptversammlung im Graf-Toerring-Hof eine neue Vorstandschaft. Den Vorsitz übernahm Manuela Gyimes, die bisher als Stellvertreterin fungierte.

Zu neuen Stellvertretern wurden Dr. Felicitas von Roennebeck und Christian Weigl gewählt. Das Amt der Schriftführerin übernahm Petra Binder von Nadja Frankl, die künftig die Kasse verwaltet. Christine Holly und Dietmar Heller sind weiterhin als Kassenprüfer tätig.

Dass im Tierschutzverein wieder Harmonie eingekehrt ist, beweist auch die schnell und reibungslos verlaufene Wahl, wobei das Vorstandsteam von 47 Stimmberechtigten einstimmig gewählt wurde.

Der bisherige Vorsitzende Rudi Moser, Stellvertreter Bernd Sottek sowie Elsa Laschütza als Kassenführerin scheiden nun aus der Vorstandschaft aus. Sie dankten für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit in den drei Jahren und wünschten der neuen Vorstandschaft weiterhin viel Erfolg in der Arbeit mit "ihren Tieren". Das neue Team ist motiviert und freut sich auf gute Zusammenarbeit zum Wohl der Tiere.

Nach der Vorstellung der Vorstandschaft und des Tierheim-Teams sprach der bisherige stellvertretende Vorsitzende Bernd Sottek die Bitte aus, dass Mitglieder die Haussammlung unterstützen sollten und dass Interessierte sich jederzeit zum "Gassi gehen" mit Hunden melden können. Er dankte für die tolle 25-Jahr-Feier des Tierheims sowie für die ehrenamtliche Unterstützung bei der Platzkontrolle von vermittelten Tieren. Erfreut zeigte sich Sottek über die in den letzten Jahren bekommene "Erbschaft" für das Tierheim, um finanziell über die Runden zu kommen. Um die hohen Kosten zu bewältigen, wurde auch die Stadt Waldkraiburg um Hilfe gebeten und 20000 Euro Zuschuss beantragt. Ein Dank an die Stadt - 15000 Euro sind davon bereits eingegangen.

Unkompliziert wie die Neuwahl verlief auch der Vorschlag zur Erhöhung des Mitgliedsbeitrages, der bisher zwölf Euro ausmachte, wobei einige schon immer mehr bezahlten. Einstimmig wurde beschlossen, den Beitrag auf nun 25 Euro zu erhöhen.

Erhöht wird auch die Pro-Kopf-Pauschale, die von den beteiligten Kommunen (insgesamt 49000 Einwohner) an das Tierheim gezahlt wird und bisher 25 Cent betragen hat. Der Deutsche Tierschutzbund und auch die Stadt hat die Erhöhung auf einen Euro vorgeschlagen, dies fand allgemeine Zustimmung.

In seinem Geschäftsbericht hob der bisherige Vorsitzende Rudi Moser die 25-Jahr-Feier mit dem Tag der offenen Tür und Flohmarkt hervor und zählte die Teilnahme beim Ferienprogramm der Stadt und dem Faschingszug sowie den Besuch bei der Eröffnung des Tierheims in Winhöring auf. Im Jahr 2010 wurden aus dem Tierheim in Pürten 287 Tiere vermittelt, heuer sind es bis jetzt 195.

Aus dem Kassenbericht von Elsa Laschütza gingen für 2010 Betriebseinnahmen von 68440 Euro und Ausgaben von 85150 Euro hervor, was ein Minus von 16710 Euro bedeutet. Für 2011 stehen Einnahmen von 73827 Euro den Ausgaben von 79526 Euro gegenüber, macht 5699 Euro Minus aus.

"Wie geht es mit dem Tierheim weiter - gibt es ein Neues?" lautete die Anfrage aus der Versammlung. "Überlegungen dazu sind im Gange", so die Antwort der Vorstandschaft.

Informativ wurden noch Filme von dem im Wald angebundenen Hund sowie vom 25-jährigen Jubiläum gezeigt. bac

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser