Mehr Schüler und endlich mehr Räume

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vier zusätzliche Unterrichtsräume entstehen in den Containern (im Vordergrund), die gleich neben dem Anbau aufgestellt wurden, in dem die Realschule schon seit vergangenem Jahr drei Räume nutzt.

Waldkraiburg - 1416 Schüler erwartet die Realschule zum Schulbeginn. Obwohl es mehr Schüler sind, bleibt Schulleiter Hans Hautz gelassen - denn das Schulhaus wächst mit.

1416 Schüler erwartet die Realschule zum Schulbeginn am Donnerstag. Die Zahl ist erneut leicht angestiegen, ebenso wie die Zahl der Klassen, von 51 auf künftig 53. Und dennoch schaut Schulleiter Hans Hautz mit seinem Kollegium entspannter auf das neue Schuljahr als in der Vergangenheit. "Die Raumsituation hat sich deutlich verbessert", freut sich der Realschuldirektor.

Im Keller wurde ein zusätzlicher Raum zum Unterrichtsraum umgewidmet. Auch ein weiterer EDV-Raum kann schon mit Schuljahresbeginn für den Informatik-Unterricht genutzt werden. Und die Arbeiten an den neuen Containern direkt neben dem Schulgebäude sind weit fortgeschritten. Vier zusätzliche Unterrichtsräume werden dort eingerichtet, sagt Hautz, der von einer guten Zusammenarbeit mit Landrat Huber und dem Landratsamt spricht. "Die Beschlüsse des Kreistags vom Sommer werden zügig umgesetzt." Vor allem können die Fachräume für Chemie, Physik und Biologie, die zusätzlich in ehemaligen Klassenzimmern eingerichtet werden, nach seinen Worten zum Teil noch heuer genutzt werden. "Die Schule ist sehr froh darüber. Wir haben damit auf einige Jahre hinaus gute pädagogische Möglichkeiten."

"Auf der naturwissenschaftlichen Schiene waren wir seit Jahren mit Fachräumen unterversorgt", sagt Konrektorin Marion Ruhland, die in der Schulleitung für die schwierige Stundenplanorganisation zuständig ist und - wie ihr Chef sagt - "wieder ein Meisterstück abgeliefert hat". Mit den zusätzlichen Kapazitäten und den Umwidmungen von Zimmern wurde unter anderem eine Neuordnung der Räume des ganzen Schulhauses notwendig.

Auch im neuen Schuljahr wird es mit Ausnahme des Sportunterrichts der 9. und 10. Klassen keinen Pflichtunterricht am Nachmittag geben. Die Stundenlücken, die dadurch bei den 9. und 10. Klassen am Vormittag auftreten, werden mit Intensivierungsstunden in Englisch, Mathematik und Deutsch geschlossen. Das habe sich bewährt.

Mit 1416 Schülern rechnet die Realschule in diesem Jahr. 217 Kinder der 5. Klassen beginnen ihre Laufbahn an der Schule. Das sind mehr als im Vorjahr. Nach wie vor ist der Anteil von Schülern, die die Eignung für das Gymnasium mitbringen, relativ hoch, bestätigt Hautz. Acht fünfte Klassen werden gebildet.

Sogar zehn Klassen gibt es in der 10. Jahrgangsstufe. 250 Jugendliche bereiten sich heuer auf die Prüfungen zur mittleren Reife vor.

Den stärksten Jahrgang stellt allerdings nicht die 10. Jahrgangsstufe, sondern die 7. Klasse mit 295 Schülern in elf Klassen. Hier wirken sich auch die Übertritte von den Gymnasien aus.

Dank der veränderten Raumsituation und weil in diesem Zusammenhang auch zwei zusätzliche Lehrkräfte genehmigt wurden, kann die Zahl der großen Klassen reduziert werden. Noch elf der 53 Klassen bestehen aus 30 oder 31 Schülern.

Insgesamt unterrichten im neuen Schuljahr 94 Lehrkräfte an der Realschule, davon zwölf Referendare. Diese Lehrer in Ausbildung eingeschlossen, müssen sich die Schüler an 22 neue Namen und Gesichter im Lehrerkollegium gewöhnen.

Erstmals mit eigenen Lehrkräften und nicht mehr mit einem externen Partner wird die offene Ganztagsschule (an vier Tagen bis 16 Uhr) angeboten. 35 Schüler sind dafür laut Marion Ruhland angemeldet. Daneben gibt es auch eine Hausaufgaben-Betreuung (bis 14.40 Uhr).

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser