Kraiburger Volksfest für Jung und Alt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kraiburg - Für Alt und Jung ist etwas dabei auf dem Kraiburger Volksfest, sei es eine wilde Fahrt im Autoskooter oder eine ruhige im Kinderkarussell, seien es Würstl oder ein Käseaufschnitt bei einer süffigen Mass Bier.

Am Freitagnachmittag standen die Senioren im Mittelpunkt und verbrachten schöne Stunden im Zelt. Eine besonders schöne Geste ließen sich die Jugendfußballer einfallen. Sie brachten Bewohner des Altenheims im Rollstuhl auf den Festplatz und später wieder heim.

Der Familien-Samstag steht im Zeichen der Kinder und Jugendlichen. Um 13.30 Uhr gibt es ein Konzert der Blaskapelle am Edeka-Markt Rinner mit Start des Luftballon-Weitflug-Wettbewerbes, dann folgt der Kinder-Volksfestauszug zum Festzelt. Um 14 Uhr startet dort der Wettkampf im "lebendigen Kickerkasten" um einen von Bürgermeister Michael Loher gestifteten Pfingstpokal. Natürlich gelten am Kindertag halbe Fahrpreise und verbilligte Preise für Kaffee und Kuchen. Für jedes Kind gibt es eine Limo gratis. Spielt nachmittags mit "Blech'n Krempl" die etwas andere Blasmusik auf, sorgt am Abend die "Rieder-Musi" für Unterhaltung.

Kraiburger Volksfest: Nachtrundgang

Am Pfingstsonntag treffen sich die Schafkopffreunde bereits um 10 Uhr im Zelt zum Kartenspiel um viele Preise. Ab 11 Uhr werden Schmankerl aus der Küche aufgetragen. Ferner wird ab 11.30 Uhr ein Hufeisen-Pokalturnier vom KSRV Kraiburg zum Andenken an Josef Bernhard ausgetragen, für das der Bürgermeister einen weiteren Pokal gestiftet hat. Die Stimmung im Zelt heizt an diesem Tag die Kapelle "Bergland - light" an. Am Pfingstmontag, dem letzten Volksfesttag, geht es nach Frühschoppen und Mittagstisch musikalisch weiter mit der Kapelle "Woas-i-ned". Von 10 bis 16 Uhr ist erstmals ein Flohmarkt. Ab 17 Uhr folgt das Kessel- und Tellerfleischessen. So mancher Besucher wird sich dazu noch eine frische Wiesnmass bestellen, denn ab 21 Uhr beginnt die Biermarkerl-Verlosung mit zahlreichen Preisen.

Kraiburger Volksfest: Bierzelt

Überschattet wurde der Auftakt des Kraiburger Volksfestes am Donnerstag vom Tod von Kurt Minarsch. Der langjährige Leiter der Schützenkompanie der Kraiburger Feuerschützengesellschaft hatte beim Festauszug soeben noch den "Ehrensalut" dirigiert, als er wenig später zusammenbrach. Trotz sofortiger Reanimation - auch ein Arzt war vor Ort - konnte er nicht mehr gerettet werden.

Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser