Bereits im Frühjahr 2017 könnte es losgehen

Neuer 840 Meter langer Deich für 1,5 Millionen Euro für Kraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kraiburg - Wenn alles nach Plan läuft, kann im Frühjahr der Ausbau des Hochwasserschutzes für Kraiburg beginnen. Rund 1,5 Millionen Euro wird die Maßnahme nach Einschätzung der Experten vom Wasserwirtschaftsamt insgesamt kosten.

Dass der bisherige Hochwasserschutz nicht ausreicht, zeigte das Inn-Hochwasser von 2005. Darum plant der Markt zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt einen neuen Deich. Dieser soll laut dem Mühldorfer Anzeiger 840 Meter lang sein und wird rund 1,5 Millionen Euro Kosten, wobei der Markt rund 35 Prozent der Kosten trägt.

Mehrere Varianten wurden untersucht, ehe jetzt die endgültige Planung vorgelegt wurde: Kernstück dieser Planung ist ein 840 Meter langer Deich, der am bestehenden Deich zwischen Pegelhaus und Oberen Auweg anschließt und bis zur Straße nach Maximilian führt, so der Mühldorfer Anzeiger weiter. Der bestehende Deich (340 Meter) wird ebenso erhöht wie die 325 Meter lange, bestehende Verteidigungslinie zur Flutmulde Maximilian. Losgehen könnte es bereits im Frühjahr 2017.

Ein gewisses Restrisiko bleibt allerdings trotzdem, da der Schutz auf ein hundertjähriges Hochwasser ausgelegt ist - bei Extremereignissen könnte es trotzdem zu einer Überschwemmung kommen, so der Mühldorfer Anzeiger.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in ihrem gedruckten Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser