Start frei für die Stadtmeisterschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Start frei zur 7. Waldkraiburger Stadtmeisterschaft im Kartfahren, veranstaltet vom ADAC-Motorclub. Die Rennteams der Waldkraiburger und Aschauer Betriebe und Vereine warten gespannt auf das Senken der Startflagge durch Rennleiter Thomas Lainer.

Waldkraiburg - Nun ist es schon zur Tradition geworden: Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klika richtet der ADAC-Motorclub heuer bereits die 7. Waldkraiburger Kart-Stadtmeisterschaft aus.

Eingeladen auf die Zimmermann-Kartbahn in Ampfing sind Teams von Betrieben und Vereinen aus Waldkraiburg und Aschau.

Ihnen wird die Möglichkeit geboten, sich an zwei Terminen im Juli um den Titel eines Stadtmeisters zu bewerben. Gefahren wird auf den Zimmermann-Leihkarts mit etwa neun PS-Leistung, diese sind ausgesprochen sicher, trotzdem vermitteln sie aber ein echtes Formel-1-Feeling.

Jeweils am Montag, 5. Juli und 26. Juli, treffen sich die interessierten Teams um 18.45 Uhr auf der Kartbahn. Nach 20 Minuten Training geht's dann zur Startlinie. Die Rennen gehen über 90 Minuten, im Rennen müssen mindestens zwei Fahrerwechsel durchgeführt werden. Die besten Teams, die mindestens aus drei, maximal aus fünf Fahrern zusammengestellt sind, qualifizieren sich in diesen Vorläufen für das Finale am Freitag, 17. September.

Titelverteidiger von der Nitrochemie

Titelverteidiger als Stadtmeister ist das Team von Nitro 2 mit den Fahrern Joachim Roßkopf, Thomas Gläßel und Christian Schunke, das sich im vergangenen Jahr vor dem ADAC-Motorclub und dem Team BOWA den Wanderpokal sicherte.

Die Ausschreibungen für diesen Wettbewerb wurden an die bisherigen Teilnehmer versandt. Für die Durchführung dieser Stadtmeisterschaft sind Thomas Lainer als Rennleiter und Margarete Lainer verantwortlich. Unter Telefon 08638/81540 werden Anfragen beantwortet und können die Anmeldungen und Reservierungen für die Startzeiten vorgenommen werden. Die Startgebühr beträgt pro Team 120 Euro.

od/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser