„Papst-Schule“ eingeweiht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau - Bei einer großen Einweihungsfeier freuten sich Eltern, Schüler, Lehrer und Priester über den neuen Namen der Grundschule: „Papst Benedikt XVI.- Grundschule“. ++Video++

Der Papst mit sieben Jahren. Er sitzt zwischen den beiden Jungs ganz unten rechts.

Mit einem Gottesdienst haben die Feierlichkeiten in Aschau begonnen. Anschließend marschierte der sehr lange Festzug aus Geistlichen, Musikern, Schülern und zahlreichen anderen Leuten von der Kirche zur Grundschule.

Der Papst in der dritten Klasse. Er ist der dritte von links in der zweiten reihe von unten.

Besonders schön: Bei der Segnung der Schule waren katholische, evangelische und muslimische Glaubensvertreter anwesend. Nach Grußworten des evangelischen Pfarrrers Lars Schmidt-Lanzerath segnete Prälat Josef Obermaier die Grundschule. Anschließend sprach auch Vorbeter Halil Basari einige Worte.

Der Papst selbst habe erlaubt, dass die Schule nach ihm benannt werde, berichtet Aschaus Bürgermeister Alois Salzeder. „Er selbst hat hier die erste bis zur vierten Klasse besucht.“ Die Aschauer seien alle mit Stolz erfüllt. „Viele -mich eingenommen- hatten auch die gleiche Lehrerin, wie Papst Benedikt“, lacht Salzeder. „Das vereint uns alle irgendwie.“

Der Papst beim Klassentreffen

Lesen Sie mehr in der Samstags-Ausgabe der Waldkraiburger Nachrichten.

Einweihung Papst-Benedikt-Grundschule

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © fib

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare