Das große Handball-Jugendlager

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Handball-Abteilungsleiter Wolfgang Anders schaut mit seinen Mitstreitern in der Vorstandschaft und der Jugendleitung auf eine Erfolgsgeschichte zurück: das internationale Jugendturnier im Handball findet am 27./28. Juni bereits zum zehnten Mal statt.

Waldkraiburg - Sport ist mehr als Ergebnisse und Tabellen. Dieser Philosophie folgt die Handball-Abteilung des VfL Waldkraiburg mit ihrem großen Jugendturnier.

Bereits zum zehnten Mal findet dieses internationale Zeltlager am 27./28. Juni am Sportplatz an der Liszt-Straße statt. Die Handballer um Abteilungsleiter Wolfgang Anders blicken mit Stolz auf eine erfolgreiche Turniergeschichte.

Warum findet das größte Jugend-Handballturnier der Region ausgerechnet in Waldkraiburg statt?

Wolfgang Anders (lachend): Weil hier die engagiertesten Handballer sind. Ein Turnier für A- und B-Jugend-Mannschaften gab es auch früher schon, von 1974 bis 1985, damals angehängt an unser Städtepokal-Turnier für Damen und Herren. Nach einer Pause veranstalten wir seit 2000 ein eigenes Turnier für E- bis B-Jugend-Mannschaften, weiblich und männlich. Mittlerweile ist es wahrscheinlich das größte Handball-Turnier dieser Art im ganzen süddeutschen Raum. Das hat vor allem mit unserer Jugendleitung um Harald Hanisch und seinem Stellvertreter Fritz Stamp zu tun, die hervorragende Arbeit leisten.

Was macht diese Veranstaltung aus?

Die Gesellschaft, das gemeinsame Zelten rund um den Sportplatz. Im vergangenen Jahr waren es rund 170 Zelte. Es ist ein heimeliges Turnier, das nicht auf Spitzensport ausgelegt ist. Die Kinder fühlen sich wohl. Es geht locker bei uns zu. Und darum geht es ja: Sie sollen zum Abschluss der Saison Spaß haben und sich entfalten können.

Heuer feiert das Turnier ein kleines Jubiläum, es ist das zehnte. Wie war eigentlich das erste Mal?

Auch dieses Turnier hat klein angefangen, mit rund 20 Mannschaften. Die ersten zwei, drei Jahre kamen die Teilnehmer auch noch aus der Region. Erst danach wurde es ein internationales Jugend-Turnier.

Wie viele Teilnehmer erwarten Sie in diesem Jahr?

56 Mannschaften mit ungefähr 650 bis 700 Kindern und Jugendlichen sind angemeldet. Dazu kommen noch die Betreuer. Die Mannschaften kommen überwiegend aus dem bayerischen Raum, aber auch aus österreich, Italien, der Schweiz und Tschechien. Teilweise reservieren die Vereine gleich nach dem Turnier Plätze für drei, vier, fünf Mannschaften für das folgende Jahr. Seit Ende Februar/Anfang März können wir schon keine Meldungen mehr annehmen.

Ein Turnier dieser Größe ist eine logistische Herausforderung. Wer organisiert es, wer hilft mit?

Die Organisationsarbeit liegt bei der gesamten Vorstandschaft, federführend ist die Jugendleitung. Neben Auf- und Abbau und Turnierorganisation gibt es noch viele Aufgaben beim Grilen, bei der Essens- und Getränkeausgabe, beim Spülen und Aufräumen. über hundert Leute haben im vergangenen Jahr dabei mitgeholfen, erwachsene und jugendliche Aktive, Eltern, Freunde und Bekannte. Das hat sich bewährt. Von der Größenordnung und vom Aufwand her ist die Bewirtung mit der BR-Radltour zu vergleichen, die im vergangenen Jahr in Waldkraiburg Station gemacht hat und auch von der Handball-Abteilung bewirtet wurde.

Wer unterstützt die Veranstaltung?

Die Unterstützung durch die Stadt und die Stadtwerke hilft uns sehr. Wir haben gute Voraussetzungen für ein Turnier dieser Größe in der Dreifachturnhalle und am Sportplatz an der Liszt-Straße. Daneben haben zum Beispiel alle Turnierteilnehmer freien Eintritt ins Waldbad, was bei den Kindern hervorragend ankommt.

Wie geht es weiter mit dem Turnier? Soll es noch wachsen?

Mit 56 Mannschaften sind wir am Limit. Wir wollen nicht mehr wachsen. Das Turnier soll nicht überdimensional werden, sondern so bleiben wie es ist. überschaubar, damit sich die jungen Handballer kennenlernen können und Freundschaften entstehen können. hg

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser