Grabdekoration: bloß keine grellen Farben!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Weidenbach - Zu Allerheiligen schmücken viele Leute die Gräber ihrer Angehörigen mit Blumengestecken oder anderen Dekorationen. Was ist beim Grabschmuck gefragt und was sollte man lieber bleiben lassen? ++Video++

„Bloß keine grellen Farben“, warnt Monika Geisberger vom gleichnamigen Floristikbetrieb. Bei den Farben der Grabdekoration zu Allerheiligen solle man mit der Natur gehen und zwar Farbe miteinbringen, aber dezenter arbeiten als zum Beispiel im Frühjahr zu Ostern.

Bei den verschiedenen Varianten der Grabbepflanzung würden immer wieder so genannte winterharte Pflanzen benutzt. „Sie blühen aber nicht im Winter, sondern treiben überwiegend im Frühjahr nach“, so die Expertin.

Gefragt sind derzeit Spruchplatten. „Die Platten tragen Sprüche und werden oft integriert“, meint Geisberger. Allerdings dürfe man nicht immer mit der Mode gehen. „Man sollte sich überlegen, was einem wichtig ist, für die Verstorbenen darzustellen und sich dann beraten lassen. Wir haben nämlich nicht nur fertige Gestecke hier, sondern binden auch neue oder stellen allen das nötige Material zur Verfügung, die selbst ein Gesteck binden möchten.“

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser