Geothermische Bohrung in Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die geothermische Bohrung in der Malmkarst-Schicht gleicht dem Durchstechen eines Schwammes mit einer haarfeinen Nadel.

Waldkraiburg - Die geothermische Bohrung in der Malmkarst-Schicht gleicht dem Durchstechen eines Schwammes mit einer Nadel. Aber der Firma Daldrup war es zu verdanken, dass es trotzdem gleich beim ersten Versuch klappte.

Man kann nicht mit Sicherheit sagen, dass man tatsächlich dort herauskommt, wo sich das Wasser befindet. Einen „Treffer“ beim ersten Versuch verdankt man somit dem großen technischen Verständnis der Firma Daldrup und den günstigen geologischen Bedingungen an der Waldkraiburger Bohrstelle, die im Voraus nicht mit absoluter Sicherheit bestimmt werden konnten.

Geothermische Bohrung in Waldkraiburg

Dass nun eine Säule von heißem Wasserdampf aus den Rohren der Bohrstelle aufsteigt, ist eine Mut machende Nachricht für die Stadt Waldkraiburg. Noch ist nicht gesagt, dass das gefundene Thermalwasser auch tatsächlich für die Wärmegewinnung und Verwertung im Fernwärmenetz genutzt werden kann, denn zunächst müssen umfangreiche Tests zu Wasserdruck, Temperatur und auch chemischer Zusammensetzung durchgeführt werden.

Doch dieser erste Erfolg spornt an, und gespannt werden nun die Ergebnisse der ersten Messungen erwartet.

Presse-Information Stadt Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser