Erstmals wieder mehr Waldkraiburger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ferdinand schaut fröhlich in die Welt. Der Bub ist eines von insgesamt 168 Waldkraiburger Kindern, die im Jahr 2012 geboren wurden.

Waldkraiburg - 24.069 Waldkraiburgerinnen und Waldkraiburger waren zum Jahreswechsel 2012/13 mit Hauptwohnsitz gemeldet - 173 mehr als ein Jahr vorher.

Erstmals nach längerer Zeit ist damit an der Schwelle zu einem neuen Jahr nicht Einwohnerschwund das Thema, sondern ein leichter Zuwachs zu verzeichnen.

Genau 173 Bürgerinnen und Bürger mehr als vor einem Jahr zählt die größte Stadt im Landkreis. Das geht aus der Einwohnerstatistik hervor, die traditionell zur Jahreswende Siegfried Hanesch, der Leiter des Einwohnermeldeamtes, vorlegt. Der Bevölkerungszuwachs hat nach seinen Worten vor allem einen Grund: Es ist der Zuzug von Arbeitnehmern und ihren Familien aus dem EU-Ausland.

Mehr Zuzüge aus EU-Ausland

Er schlägt sich auch in den insgesamt 1781 Zuzügen in die Stadt nieder, denen nur 1458 Wegzüge gegenüberstehen. Obwohl auch die Anzahl der Geburten gegenüber 2011 leicht angestiegen ist, konnten sie die vielen Sterbefälle (318) in der Bevölkerungssatistik nicht annähernd ausgleichen.

85 Buben und 83 Mädchen geboren

Die Zeiten, da über 200 Kinder in einem Jahr auf die Welt kamen, sind bereits seit vielen Jahren vorbei. 85 Buben und 83 Mädchen waren es 2012, insgesamt 158 im Jahr 2011 (zum Vergleich: 2010: 172; 2009: 158; 2008: 181, 2007: 187; 2006: 182).

Die stärksten Jahrgänge sind "in die Jahre gekommen": Die meisten Waldkraiburgerinnen und Waldkraiburger, nämlich 414, sind "Baujahr 1967". Unter den "Top five" liegen außerdem 1969 (405), 1966 (399), 1959 (391) und 1961 (383).

Älteste Bürgerin ist 105 Jahre

Die 24069 Einwohner der Stadt verteilen sich auf mehr als hundert Jahrgänge. Die älteste Waldkraiburgerin wurde 1907 geboren, sieben weitere Bürger sind älter als ein Jahrhundert. Die Tatsache, dass Frauen länger leben als Männer, bestätigt sich auch in der Waldkraiburger Statistik. Nur einer der "Hunderter" ist männlich. Fast elf Prozent der Waldkraiburger, nämlich 2368, sind 76 Jahre oder älter.

Das Durchschnittsalter aller Einwohner Waldkraiburgs liegt mit 45,10 Jahren fast genau im Bundesdurchschnitt, wobei es die Bürger mit deutschem Pass sogar auf 46,01 Jahre bringen, ausländische Mitbürger dagegen nur auf 38,83 Jahre.

Ihr Anteil ist gegenüber den Vorjahren gestiegen - auf 14,15 Prozent. Das entspricht 3406 Personen. Bei knapp 8,5 Prozent liegt die Quote bundesweit.

Einwohner aus 74 verschiedenen Staaten

Zu tun hat der Anstieg mit dem verstärkten Zuzug von EU-Bürgern. Noch immer gilt aber: Die meisten Waldkraiburger, die keine deutschen Staatsbürger sind, haben einen türkischen Pass (958). 499 Bürger haben rumänische Papiere, 462 einen ungarischen Pass. Eine große Gruppe stellen auch die Polen (209), gefolgt von Serbien und Montenegro (170) sowie Bosnien-Herzegowina (98), Itailien (84) und Österreich. Insgesamt listet das städtische Einwohnermeldeamt 74 verschiedene Staatsangehörigkeiten auf.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser