Demonstration für die Arbeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) veranstaltete am 1. Mai und damit am Tag der Arbeit einen Demonstrationszug in Waldkraiburg.

Bereits am Morgen gab es hier ein Standkonzert der Egerländer Blaskapelle am Volksfestplatz und später führten die Musikanten auch den Demonstrationszug bis zum Festzelt am Sartrouville Platz an. Die Demonstration war übrigens auch der erste Amtseinsatz von Bürgermeister Robert Pötsch, während „Alt“-Bürgermeister Sigi Klika es als „herrlich“ empfand nicht als Stadtoberhaupt an einer Veranstaltung teilzunehmen. Als prominentester Politiker aus dem Landkreis ließ es sich der SPD-Landtagsabgeordnete Günther Knoblauch aus Mühldorf nicht nehmen teilzunehmen.

Mai-Demo in Waldkraiburg

Die Eröffnung nahm diesmal Stadtrat Richard Fischer in seiner Funktion als Gewerkschaftssekretär der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt vor. Bei dem angenehmen Frühlingstemperaturen freute sich der SPD-Politiker: „Der Herrgott muss ein Gewerkschafter gewesen sein“. Die Demonstration stand diesmal unter dem Motto „Gute Arbeit – soziales Europa“. Ein Mindestlohn ohne Ausnahmen war deshalb in diesem Jahr die zentrale Forderung der Gewerkschaften zum Tag der Arbeit. Am Rande der Demonstration gab es aber auch das Spielmobil des Kreisjugendrings und eine Hüpfburg für Kinder, um diesen Tag für die ganze Familie abzurunden.

stl

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser