Andi Schulz folgt auf Elisabeth Weigand

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nachrücker im Stadtrat ist Andreas Schulz.

Neumarkt-St. Veit - Weil UWG-Stadträtin Elisabeth Weigand ihren Wohnort nach Massing verlegt hat, darf sie ihr Stadtratsmandat in Neumarkt-St. Veit nicht mehr ausüben.

Elisabeth Weigand wird den Neumarkter Stadtrat verlassen. Nachrücker ist Andreas Schulz.

Deswegen wird der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am kommenden Donnerstag, 1. September, um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses im Schloss Adlstein zunächst den Amtsverlust von Stadtratsmitglied Elisabeth Weigand feststellen. Es rückt ihr Listennachfolger Andi Schulz nach, der im Rahmen der Sitzung dann auch vereidigt wird. Ferner berät das Gremium die zukünftige Besetzung der Ausschusssitze.

Mit dem Amtsverlust von Elisabeth Weigand verlässt nach Carmen Ziegler (UWG) die zweite Frau das Stadtratsgremium. Rosmarie von Roennebeck von der CSU bleibt damit die einzige Stadträtin unter insgesamt 20 Stadträten.

Thema der Stadtratssitzung ist auch die Erweiterung des Wohnbaugebiets "Nördlich der Alten Teisinger Straße".

Außerdem befindet der Neumarkter Stadtrat im letzten Punkt über den Antrag des TSV Neumarkt-St. Veit, der den Neubau des Fußballsportheimes zum Inhalt hat. Im Detail geht es um die Bürgschaft für das Bauvorhaben, wie TSV-Vorstand Harry Eberl mitteilt. Mit dem Spatenstich rechnet Eberl noch im Oktober dieses Jahres. je

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser