Skepsis gegenüber der Motocrosshalle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schönberg - Die Motocrosshalle in Hub war in der jüngsten Schönberger Gemeinderatssitzung erneut ein Thema. Der Neubau der Halle erregt nach wie vor Skepsis.

Der Gemeinde Schönberg lag zur letzten Sitzung des Gemeinderates eine Anfrage der Ortsvereine, vertreten durch Ortsvereinesprecher August Brams vor, das Dorffest 2012 über zwei Tage auszurichten. Auch die Motocrosshalle in Hub war wieder Thema der Sitzung.

Zum einen findet des Dorffest im kommenden Jahr zum 35. Mal statt, gleichzeitig feiert die Bäckerei Fichtl/Jung ihr 55-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass möchte Toni Jung auf seine Kosten eine Musikkapelle aus dem Elsass engagieren, welche den Samstagabend gestalten wird. Dem Antrag, das Dorffest 2012 deswegen über zwei Tage auszurichten, wurde stattgegeben.

Die Arbeiten zur Pflasterung an der Zufahrt zur Sporthalle haben zum größten Teil bereits die Ortsvereine durchgeführt, dafür wurde das Pflaster verwendet, welches von der Straße nach Osenhub ausgebaut wurde. Da auch der Bauhof durch die Pflasterung der Zufahrt profitiert, wird die Gemeinde die Kosten für das zusätzlich benötigte Plaster in Höhe von 2000 Euro übernehmen.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt umfasste die Erschließung der St.-Michael-Straße im Baugebiet Bondl-Feld. Durch die Erschließung eines Teilstückes sind für die neu erschlossenen Grundstücke Vorausleistungsbeiträge auf den Erschließungsbeitrag zu erheben. Die Kalkulation ergab, dass die Erschließungskosten ohne die Feinteerung und Fertigstellung des Gehweges bei 13,50 Euro je anrechenbarer Grundstücksfläche liegen werden. Einstimmig wurde dieser Vorausleistungsbeitragssatz festgesetzt.

Ebenfalls in dieser Sitzung hat der Rat den Auftrag für die Errichtung der Straßenbeleuchtungsanlage bei der Teilerschließung der St.-Michael-Straße an die Eon Bayern AG als wirtschaftlichsten Anbieter vergeben. Laut Gemeinderatsbeschluss wird der Auftrag für die Leistungsphasen fünf bis neun und für die Bauüberwachung bei der Erschließung eines 55 Meter langen Teilstückes der St.- Michael-Straße und den Bau eines Gehweges vom Baugebiet Bondfeld zur Waldstraße an das Ingenieurbüro Behringer in Mühldorf übergeben.

Wieder stand in der letzten Sitzung der Neubau der Motocrosshalle in Hub auf der Tagesordnung. Im Vorfeld hatte bereits ein Gespräch mit Landrat Georg Huber und dem Landwirtschaftsamt stattgefunden. Als Ergebnis wurde vereinbart, dass vom Bauherrn eine Bauvoranfrage eingereicht werden soll.

Über die grundsätzliche Zulässigkeit wurde keine verbindliche Aussage getroffen, allerdings seien die Aussagen laut Bürgermeister Alfred Lantenhammer eher negativer Art gewesen. Zur Bauausschussitzung am 2. Mai waren die Grundstücksnachbarn eingeladen, diese hätten sich gegen das Bauvorhaben ausgesprochen. Das gemeindliche Einvernehmen für dieses Bauvorhaben könne jedoch nur in Aussicht gestellt werden, wenn der Bauherr von sämtlichen betroffenen Nachbarn das schriftlichen Einvernehmen vorweisen kann.

Der Gemeinde Schönberg lag dann noch eine Anfrage der Gemeinde Bodenkirchen zum Anschluss des Ortsteiles Haunzenbergersöll an die Kläranlage Schönberg vor. Die Gemeinde könnte sich grundsätzlich vorstellen, die Einleitung des Abwassers aus dem Ortsteil Haunzenbergersöll zuzulassen. Die dafür notwendige Erweiterung und alle technischen Änderungen müssten von der Gemeinde Bodenkirchen übernommen werden.

ann/Neumarkter Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser