Ein Sautrog als Boot

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die ersten Testfahrten auf dem Bräuweiher - bereits entsprechend konstümiert - gingen einwandfrei über die Bühne. Für alles andere steht am Veranstaltungstag die Wasserwacht zur Verfügung.

Erharting - Mit einer Premiere warten die Hüttenfreunde Erharting und die Erhartinger Löwen am Samstag, 10. Juli, auf: Erstmals richten die beiden Vereine ein Sautrogrennen am Bräuweiher aus.

Sozusagen das Pendant zum Badwandlrennats in Mühldorf, das heuer nicht stattfinden wird.

Zwei Mann (oder Frau) Besatzung, jeder Bootfahrer hält ein Paddel in der Hand und dann gilt es im K.o.-System die schnellste Zeit rauszufahren - im Sautrog wohl gemerkt. Doch wer glaubt, dass damit schon der maximale Wert auf der Gaudi-Skala erreicht wäre, täuscht sich: Originelle Kleidung vorausgesetzt, warten nicht nur auf die ersten drei Preise. Auch der Einfallsreichtum bei der Verkleidung wird belohnt.

"Die Resonanz ist gut. Zwölf Starter haben wir schon, Anmeldungen sind aber noch möglich", sagt Thomas Mück, Vorstand der Hüttenfreunde. Die Idee zu diesem ungewöhnlichem Rennen auf dem Bräuweiher hatte sein Vize Ludwig Weinzierl. Eine Veranstaltung sollte es sein, die über ein Sommerfest hinaus geht, so Mück, "und zugleich die Leute in Scharen nach Erharting lockt, die viel Gaudi erleben wollen". Denn Gaudi sei vorprogrammiert, "es ist damit zu rechnen, dass der ein oder andere natürlich auch nass wird", verspricht Mück. Schließlich seien die Gefährte, Sautröge aus Holz, nicht allzu leicht auf dem Gewässer zu steuern.

Die Hüttenfreunde, die zusammen mit dem noch sehr jungen Löwenfanclub aus Erharting diese Veranstaltung erstmals durchführen, engagieren sich für dieses Fest nicht zuletzt deswegen, weil es gilt, Rücklagen zu schaffen. "Die Bergweihnacht, die wir jedes Jahr ausrichten, verschlingt viel Geld", für einen geplanten Hüttenkauf gelte es Rücklagen zu schaffen, erklärt Mück. Schon alleine deswegen hofft er, dass die Premiere kein Schlag ins Wasser wird, "wenn jedoch die Teilnehmer baden gehen, stört uns das nicht. Das erhöht ja den Spaßfaktor", schmunzelt er. Wer durchkommt und sogar gewinnt, erhält 50 Liter Freibier. Für den zweiten sind es immerhin noch 20 Liter, die Dritten bekommen 10 Liter ausgehändigt.

Es ist aber nicht nur das Rennen, das ab 16 Uhr die Leute in Scharen nach Erharting locken soll. Gleichzeitig findet auf dem Gelände ein Weiherfest statt, es wird gegrillt, außerdem kommt das unfiltrierte Erhartinger Kellerbier zum Ausschank. Für Stimmung sorgt am Abend zunächst die Live-Band "Echt bärig" und ab 21 Uhr zusätzlich die Bar.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung eine Woche später am 17. Juli statt. Anmeldungen für das Rennen nehmen Sebastian Matzinger, Telefon 08631/91298, und Ludwig Weinzierl, 08631/98376 entgegen.

je/Neumarkter Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser