Bahnhofsschläger von Neumarkt gefasst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit - Die Kriminalpolizei konnte drei Männer festnehmen, die im Oktober einen Raubüberfall begangen haben. Die Täter gingen damals ziemlich brutal vor.

Lesen Sie auch:

Geschlagen, getreten, ausgeraubt

Am 19. Oktober wartete ein junger Mann, gegen 21.00 Uhr, mit zwei Bekannten, einem 19-jährigen Mann und einer 17-jährigen Frau, am Bahnhof in Neumarkt-Sankt Veit auf einen Zug. Sie wurden von drei Männern angesprochen und körperlich angegriffen: Der 19-Jährige unvermittelt einen Schlag ins Gesicht, ehe sie die Flucht ergreifen konnten. Dabei wurde der 21-jährige Mann eingeholt, zu Boden gestoßen und dort von den drei Tatverdächtigen geschlagen und getreten. Schließlich entrissen sie dem Opfer gewaltsam das Mobiltelefon und flüchteten zu Fuß vom Tatort.

Festnahme ohne Widerstand

Die Kriminalpolizei Mühldorf hatte daraufhin die Ermittlungen übernommen. Diese führten zu drei Männern im Alter von 24, 25 und 26 Jahren, die alle in Neumarkt-Sankt Veit wohnen. Der zuständige Ermittlungsrichter hat jetzt Haftbefehle gegen die Tatverdächtige erlassen. Sie wurden am Donnerstagmorgen (8. November) ohne Widerstand festgenommen.

Im Rahmen der polizeilichen Vernehmung haben sich die Tatverdächtigen, allesamt deutsche Staatsangehörige, zum Tatvorwurf geäußert und die Taten eingeräumt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde nun die Untersuchungshaft angeordnet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser