Kein Interesse an der Messe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Messe Bauen, Wohnen & Energie" im Kulturbahnhof: Im vergangenen Jahr noch Publikumsmagnet, hat die Werbegemeinschaft die Ende Februar geplante Messe mangels Interesse der Aussteller abgesagt.

Neumarkt-St. Veit - Letztes Jahr noch sehr gut besucht wird es heuer keine Messe zum Thema "Bauen, Wohnen & Energie" geben.

"Zu wenig Interesse", begründet Christian Göttlinger, Vorsitzender der Verkehrs- und Werbegemeinschaft, die Absage des für Ende Februar geplanten Messewochenendes.

Schon im Oktober musste die Verkehrs- und Werbegemeinschaft eine Messe zum Thema "Wellness & Beauty" mangels Interesse der Geschäftswelt abblasen. Nun also auch die Absage für die Messe rund um den Bau, die am Wochenende nach Fasching im Kulturbahnhof stattfinden sollte. "Wir haben nichts falsch gemacht. Ich denke nur, dass die Handwerksbetriebe gesättigt sind und dass der Abstand zwischen zwei derartigen Messen womöglich länger als ein Jahr sein sollte."

Göttlinger zieht es aber durchaus auch in Erwägung wieder einmal eine größere Gewerbemesse zu veranstalten. Die letzte größere dieser Art liegt immerhin schon elf Jahre zurück, am Volksfestplatz hatten Aussteller aus und um Neumarkt-St. Veit ihr Leistungsspektrum öffentlich zur Schau gestellt.

Eindrücke von der Messe im Jahr 2010:

Baumesse in Neumarkt-St. Veit

Mit der Absage der Messe in zwei Wochen steckt die Werbegemeinschaft aber nicht den Kopf in den Sand. Im Gegenteil: "Wir haben einige Sachen in Peto", verkündet Göttlinger. Das Projekt etwa, Ruhebänke aus der ganzen Welt in Neumarkt-St. Veit zu installieren läuft gerade an. Eine Zusage aus Wien gibt es bereits, weitere Verhandlungen werden geführt, aktuell ist Göttlinger mit einigen Städten in Israel in Kontakt.

Weil die erste Ruhebank aus Wien stammt und diese hochoffiziell im Rahmen des verkaufsoffenen Georgitages (29. April) aufgestellt wird, will die Verkehrs- und Werbegemeinschaft heuer diesen Erinnerungstag an die Schlacht von 1809 auch entsprechend wienerisch gestalten. Dies stünde auch mit der Geschichte um den Gedenktag im Einklang, verrät Göttlinger.

Auch aus der italienischen Partnerstadt von Neumarkt-St. Veit, der Kommune Caneva, wird Bereitschaft signalisiert, eine Ruhebank zur Verfügung zu stellen. Während der "Nacht der Musik" soll diese dann einen festen Standort in der Rottstadt erhalten.

Längerfristig angelegt soll die Kampagne für 2012 sein. Angelehnt an die Aktion "Made in Germany" schwebt Christian Göttlinger dieses Jahr das Motto "I mog Neumarkt-St. Veit" vor. Genaueres darüber will man in einer der nächsten Sitzungen der Verkehrs- und Werbegemeinschaft erklären.

je/Neumarkter Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser