"Beste Schule Deutschlands"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stolze Neuntklässler mit ihren Urkunden: "Die gehören in eure Bewerbungsmappe", gab Schulleiterin Sabine Wichmann den Schülern mit auf den Weg.

Neumarkt-St. Veit - Schulamtsdirektor Peter Krell gratulierte in Neumarkt den Schülern der Herzog-Heinrich-Hauptschule, "der besten Schule Deutschlands", voller Stolz. Die Schule hatte den bundesweiten Bewerb "O.k. statt K.o." gewonnen.

Dass es eine Hauptschule ist, die diesen Wettbewerb gewonnen hatte und dafür in Berlin von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt ausgezeichnet worden war, ließ Krells Herz im Besonderen höher schlagen. Für Krell der beste Beweis dafür, welche kreativen Kräften in der Hauptschule schlummern, "die wir nur wecken müssen". Aus der Hauptschule Neumarkt werde bald eine Mittelschule werden, so Krell, der anschließend im Raum stehen ließ: "Ob dieser Name der Schule dann noch gerecht wird, wenn wir doch wissen, dass es die beste Schule ist?"

"Die Hauptschule ist wesentlich besser, als der Ruf, der ihr vorauseilt", betonte auch Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer, der zur Feierstunde nach Neumarkt gekommen war. Der Neumarkter Erfolg beweise, dass die Hauptschulen bei weitem keine Restschulen seien. In Zeiten, in denen Adipositas und Bewegungsmangel bei Schülern ein immer gegenwärtiges Problem darstelle, setze die Neumarkter Hauptschule schon seit langem das richtige Zeichen.

Bürgermeister Erwin Baumgartner schilderte seine angenehmen Eindrücke, die er bei der Fahrt mit den Kindern nach Berlin miterlebt hat. "Ich bin sehr stolz als Bürgermeister, dass wir so eine Schule haben", betonte er.

Schulleiterin Sabine Wichmann dankte vor allem den beiden Lehrkräften Maria Regler und Schwester Irmhild, die mit ihrem Wissen und Engagegment diesen Erfolg erst möglich gemacht hätten, der finanziell auch von der Stadt, dem Landkreis, der Sparkasse und Stephan Mayer gefördert worden sei. Sie sei sehr beeindruckt von der Leistung der Schüler, die in diesem langfristig angelegten Projekt Ausdauer, Zielstrebigkeit und Kompetenz an den Tag gelegt hätten.

Und so erhielt jeder einzelne Schüler der neunten Klasse auch noch eine Urkunde mit Unterschrift der Bundesgesundheitsministerin. "Nutzt diese Urkunde für eure Bewerbungsunterlagen", forderte Wichmann ihre Schüler auf. Jeder Arbeitgeber könne stolz darüber sein, Personen mit so großen Kompetenzen einstellen zu können.

Mit insgesamt 1000 Euro wurden die Neumarkter für ihren Erfolg in diesem Wettbewerb ausgezeichnet. Geld, das nicht etwa in den Ausbau der Schuülerfirma fließen soll. "Die Kinder sind für den Erfolg verantwortlich. Sie dürfen selbst entscheiden, was sie damit machen wollen", sagt Betreuungslehrerin Maria Regler. An einen Musicalausflug denkt man.

je/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser